Polizeibericht für Dienstag, 08.11.2016

Stadt und Landkreis Coburg 

 

Coburg - Drei Geldspielautomaten brach in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Unbekannter in einer Gaststätte in der Schenkgasse auf, nachdem er durch das Einschlagen eines Fensters in die Gaststätte einstieg. Der Schaden am Fenster und den aufgehebelten Spielautomaten dürfte in etwa bei 800 Euro liegen. Die Höhe des Geldbetrages, der aus den Automaten entwendet wurde, muss durch den Automatenaufsteller ermittelt werden. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt wegen Einbruchdiebstahls aus einer Gaststätte. Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Zeit zwischen 22:30 Uhr und 06:00 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Ebersdorf b. Coburg - 8000 Euro Sachschaden und ein nicht mehr fahrbereiter PKW sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagmorgen in der Pfarrgasse. Ein 41-jähriger Ebersdorfer befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem VW die Pfarrgasse als eine 74-jährige Ebersdorferin mit ihrem Ford aus der untergeordneten Seitenstraße in die Pfarrgasse einfuhr und dabei den vorfahrtsberechtigten VW übersah. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, am PKW des Unfallgegners ein Schaden von 3000 Euro. Der Ford Fiesta der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 74-Jährige muss mit einer Bußgeldanzeige wegen Vorfahrtsverletzung rechnen.
Altreifen illegal entsorgt

 

Bad Rodach - Insgesamt sechs Altreifen illegal entsorgt hat ein bislang Unbekannter innerhalb der letzten Woche auf dem Parkplatz eines Waldgebietes zwischen den Ortschaften Heldritt und Grattstadt unmittelbar neben der Kreisstraße CO4. Die insgesamt 6 Räder, die samt Felgen auf dem Parkplatz abgelagert wurden, mussten vom Bauhof der Stadt Bad Rodach entsorgt werden. Bei den Rädern war auffällig, dass es sich um Radgrößen der Dimension 13“ und 14“ handelte, die mittlerweile nur noch auf Kleinwagen verbaut werden. Die Polizeistation Bad Rodach ermittelt wegen eines Verstoßes nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

 

Polizei sucht Zeugen zu Unfall auf der A73      

 

BAD STAFFELSTEIN/A73: Im Zuge eines Verkehrsunfalls auf der A73, Fahrtrichtung Feucht, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle und wird nun von der Polizei gesucht. Der Unfall ereignete sich am vergangenen Montag, kurz vor neun Uhr, im Bereich der Anschlussstelle Bad-Staffelstein Kurzentrum. Die rechte Fahrspur war zum Unfallzeitpunkt aufgrund von Mäharbeiten gesperrt. Der Fahrer eines schwarzen BMW überholte kurz vor der Arbeitsstelle zwei Fahrzeuge auf der rechten Spur und scherte dann so knapp vor dem ersten Fahrzeug ein, dass die 21-jährige Fahrzeugführerin eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter der 21-Jährigen fahrender 25-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem VW Golf auf den Mercedes der Dame auf. Der Hauptverursacher des Unfalls, gegen den zusätzlich wegen Gefährdung des Straßenverkehr ermittelt wird, fuhr einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Unfallhergang, zum Fahrer des schwarzen BMW oder dessen Kennzeichen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Coburg - Einen schweren Unfall mit zwei Verletzten und rund 10000 Euro Sachschaden verursachte am frühen Freitagabend eine 19-Jährige aus dem Landkreis Bamberg auf der B4 in Coburg. Die Auszubildende wollte mit ihrem Suzuki Swift eigentlich in Richtung Bamberg fahren. Da sie sich in Coburg nicht auskannte, fuhr sie an der Anschlussstelle Judenberg versehentlich in der falschen Fahrtrichtung auf die Bundesstraße auf. Noch bevor die 19-Jährige ihren Fehler bemerkte, kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Renault Clio einer 31-Jährigen aus dem Landkreis Coburg, die mit ca. 70 km/h auf der rechten Fahrspur der B4 in Richtung Bamberg unterwegs war. Der Anstoß war so heftig, dass an beiden Fahrzeugen die Airbags auslösten. Trotzdem konnten beide Fahrzeugführerinnen ihre Fahrzeuge ohne fremde Hilfe verlassen. Der Rettungsdienst lieferte beide mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Klinikum Coburg ein. Die Kleinwagen hatten nach dem Unfall nur noch Schrottwert und wurden abgeschleppt. Im Zuge der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Coburg war die B4 für ca. 15 Minuten voll gesperrt und anschließend eine weitere Stunde nur einspurig befahrbar. Die freiwillige Feuerwehr Coburg sicherte die Unfallstelle bis zum Abschluss der Fahrzeugbergungen ab und sorgte zudem dafür, dass ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten nicht in die Umwelt gelangten. Gegen die Unfallverursacherin wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

 

Bad Staffelstein - Im Zuge eines Verkehrsunfalls auf der A73, Fahrtrichtung Feucht, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle und wird nun von der Polizei gesucht. Der Unfall ereignete sich am vergangenen Montag, kurz vor neun Uhr, im Bereich der Anschlussstelle Bad-Staffelstein Kurzentrum. Die rechte Fahrspur war zum Unfallzeitpunkt aufgrund von Mäharbeiten gesperrt. Der Fahrer eines schwarzen BMW überholte kurz vor der Arbeitsstelle zwei Fahrzeuge auf der rechten Spur und scherte dann so knapp vor dem ersten Fahrzeug ein, dass die 21-jährige Fahrzeugführerin eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter der 21-Jährigen fahrender 25-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem VW Golf auf den Mercedes der Dame auf. Der Hauptverursacher des Unfalls, gegen den zusätzlich wegen Gefährdung des Straßenverkehr ermittelt wird, fuhr einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Unfallhergang, zum Fahrer des schwarzen BMW oder dessen Kennzeichen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Am Montagabend wollten Beamte der Polizei Ludwigsstadt routinemäßig einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als dieser dies bemerkte beschleunigte er sein Fahrzeug unvermittelt und versuchte die Streife abzuhängen. Diese konnte ihn schließlich stellen. Ein Alkoholtest ergab schnell Klarheit über den Grund der Flucht. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

 

Kronach - In der Zeit von Samstag auf Sonntag wurde ein vor dem Anwesen Judengasse 2 geparkter VW Passat am hintern linken Bereich angefahren und beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich nach dem Anstoß unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang ein Fahrzeug mit hellblauer Farbe, welches das Fahrzeug des Geschädigten beschädigt haben könnte.

 

Kronach - Auf dem Parkplatz des BFZ in der Maximilian-von-Welsch-Straße wurde in der Zeit von Donnerstagfrüh bis Freitagmittag ein weißer Fiat 500 angefahren. Das Fahrzeug parkte auf einem der linken Stellplätze nach der Zufahrt und wurde vorne links am Kotflügel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Oberlangheim - Ein leichtverletzter Busfahrer und ein noch nicht abschätzbarer Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Dienstagmorgen gegen 06.15 Uhr in Oberlangheim ereignete. Ein Schulbus befuhr die Ortsverbindungsstraße von Uetzing in Richtung Oberlangheim, als der Fahrer hier auf der schneebedeckten Fahrbahn einem entgegenkommenden Winterdienst-Lkw nach rechts auswich. Dadurch kam sein Bus auf der abschüssigen Straße ins Rutschen und blieb nach ca. 100 Metern in der Böschung hängen. Schulkinder befanden sich zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise noch nicht im Bus, der Fahrer wurde mit einem Schock vorsorglich ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert. Das Busunternehmen kümmert sich eigenständig um die Bergung seines verunfallten Schulbusses.

 

Altenkunstadt - Der überraschende Wintereinbruch war wohl die Ursache, dass am Dienstagmorgen gegen 07.00 Uhr auf der schneebedeckten Kreisstraße LIF 3 zwischen Spiesberg und Burkheim ein Linienbus in den Graben rutschte. Der Fahrer sowie seine drei Fahrgäste, allesamt Schulkinder, wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die Kinder wurden nach dem Unfall von ihren Eltern zur Schule gebracht. Der Bus blieb neben der Fahrbahn liegen und stellte keinerlei Verkehrshindernis dar. Er wird vom Unternehmen eigenständig geborgen. Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen bei ca. 4.000 Euro.  

 

 

Burgkunstadt - Rund 500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Wildunfalls, der sich am Montagmorgen in Kirchlein ereignete. Ein 47-Jähriger befuhr mit seinem Audi die Weinleite in Richtung Kreisstraße LIF 14. Kurz vor der Einmündung kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Audi erfasst. Durch den Zusammenstoß verlor der Audi-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in den Straßengraben; das Reh flüchtete in den naheliegenden Wald. Verletzt wurde der Fahrer bei dem Unfall nicht.

 

 

Weismain - Ein weiterer Verkehrsunfall mit einem Reh ereignete sich am Montagabend auf der Kreisstraße LIF 6 am Geutenreuther Berg/Mainecker Forst. Hier erfasste der 58-jährige Fahrer eines VW Touran das Tier, als es von rechts auf die Fahrbahn sprang. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet, am VW entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Montag gegen 17.50 Uhr beschädigte ein dunkler Pkw einen schwarzen Skoda Oktavia, der zu dieser Zeit in der Viktor-von-Scheffel-Straße vor einer Bäckerei abgestellt war. Die Skoda-Fahrerin stand vor dem Eingang der Bäckerei, als sie einen lauten Knall hörte. Als sie sich daraufhin zu ihrem Auto umdrehte sah sie, dass ein dunkler Pkw ihren Außenspiegel abgefahren hatte und anschließend mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Die Skoda-Fahrerin erstattete daraufhin Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht bei der Polizei. Sachdienliche Hinweise zum Unfallfahrzeug bzw. Fahrer erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Frankenstraße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am frühen Dienstagmorgen gegen 00.30 Uhr einen 26-jährigen Opel-Fahrer an. Hierbei bemerkten sie drogentypische Auffälligkeiten, welche sich durch einen positiven Drogenschnelltest bestätigten. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Er wird sich wegen Fahren unter Drogeneinwirkung sowie einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Landkreis Hildburghausen

 

Bockstadt - Aus noch unbekannter Ursache geriet kurz nach Mitternacht ein Einfamilienhaus in Brand. Ausgehend von einem parkenden Pkw griffen die Flammen zunächst auf den Carport und in der Folge auf das frei stehende Wohnhaus über, in welchem sich zu diesem Zeitpunkt drei Personen aufhielten. Eine Bewohnerin wurde beim Verlassen des Hauses leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei Suhl hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Ortsdurchfahrt Bockstadt ist aufgrund des andauernden Einsatzes der Feuerwehr mit etwa 45 Kameraden voll gesperrt. Ortskundige Fahrer werden gebeten, das Gebiet zu umfahren.

 

Häselrieth - Die Fahrerin eines PKW Audi wollte am 07.11.2016 gegen 10.50 Uhr von der August-Bebel-Straße in Häselrieth auf die Bundesstraße 89 auffahren. Dabei beachtete sie nicht die Vorfahrt eines auf der Bundesstraße fahrenden PKW BMW. In der Folge kam es zur Kollision und der PKW Audi drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um die eigene Achse, bevor er am Bordstein zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurde die Verursacherin verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Am Audi entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

 

Hildburghausen - Am 07.11.2016 in der Zeit von 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr befuhren die Fahrerin eines PKW Toyota und der Fahrer eines PKW Seat die Landstraße zwischen Sophiental und Hildburghausen im Gegenverkehr. Auf Höhe der Fasanerie kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel der Fahrzeuge. Der Fahrer des PKW Seat setzte seine Fahrt ungehindert fort. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. In den Abendstunden meldete sich der Verursacher dann bei der Polizei. 

Landkreis Sonneberg

 

Bachfeld - Im Zeitraum vom 28.10.2016 bis 07.11.2016 wurde ein an der
Hauptstraße befindlicher Garagenkomplex angegriffen. Unbekannte
verschafften sich einerseits Zutritt zu einer unverschlossenen
Doppelgarage und entwendeten daraus mehrere Werkzeuge und
Fahrzeugteile im Wert von 300 Euro. Zudem konnte von der
Doppelgarage aus die Wellblechwand der angrenzenden
Einzelgarage aufgebogen werden und aus dieser mehrere Autoradios
und ein Fernsehgerät der Marke Samsung im Wert von 1000 Euro
entwendet werden. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können,
werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03675-8750 bei der
Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.

 

Sonneberg - Am Montag gegen 09:45 Uhr fuhr ein 76-Jähriger mit seinem Pkw
Daimler Chrysler vom Fahrbahnrand auf die Fahrbahn der
Köppelsdorfer Straße. Dabei beachtete er nicht die dort fahrende
Peugeotfahrerin, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge
kam. Es entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von 1100 Euro, verletzt
wurde niemand.