Polizeibericht für Dienstag, den 14.11. 2017

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg/A73:  Auf der A73 wurde durch die Verkehrspolizei Coburg ein Leitplankenschaden festgestellt - der Verursacher ist weiterhin auf der Flucht - Ermittlungen wurden eingeleitet. In einem Tatzeitraum von Freitag (10.11.2017) bis Montag (13.11.2017) hat ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer im Einfahrtsbereich zum Parkplatz am Coburger Forst in Fahrtrichtung Suhl die Leitplanke und ein Verkehrsschild beschädigt. Bei der Unfallaufnahme konnten Spuren gesichert werden, die auf den Verursacher hinweisen. Nun läuft ein Ermittlungsverfahren, wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen den unbekannten Fahrer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Coburg Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können.

Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Verkehrspolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-211 zu melden.

Neustadt bei Coburg - Ein 47-jähriger Mann erwarb bei einer Online-Plattform ein iPhone für 195 Euro. Als ihm das Paket zugestellt wurde, war der Karton allerdings leer. Der 34-jährige Verkäufer versicherte glaubhaft, das Gerät verschickt zu haben. Deshalb wurde die Polizei eingeschaltet. Bei eingehender Untersuchung des Verpackungsmaterials erkannten die Beamten, dass das Klebeband an der Unterseite des Kartons möglicherweise abgezogen und neu angeklebt worden ist. Damit besteht der Verdacht, dass sich jemand die Ware auf dem Versandweg aus der Verpackung heraus genommen hat.

 

Neustadt bei Coburg - Am Montagmorgen stellte eine 56-jährige Frau ihren schwarzen Fiat Punto in der Gartenstraße ab. Als sie etwa eine Stunde später wieder wegfahren wollte, bemerkte sie einen frischen Unfallschaden am linken hinteren Radkasten. Offenbar hat ein anderes Fahrzeug ihren Wagen beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher hat sich nicht um den Schaden gekümmert und ist verschwunden. Sollte jemand etwas von dem Anstoß bemerkt haben, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden.

 

Weidhausen - Am Brand in Weidhausen fuhr ein polnischer Sattelzug am Montagmittag aus einem Betriebsgelände heraus. Dabei stieß der Sattelauflieger gegen den Zaun einer anderen Firma. Der Zaun kippte um und fiel auf den ordnungsgemäß geparkten Opel Astra einer 50-jährigen Frau. Am Zaun und dem Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 4000 Euro. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort. Es ist nicht sicher, ob er den Anstoß mit dem Zaun bemerkt hat. Er konnte jedoch schnell ermittelt und zur Unfallstelle zurückgeholt werden.  

 

Coburg - Mehr als 7000 Euro Schaden verursachte ein bislang Unbekannter beim Einbruch in eine Fahrschule in der Ketschendorfer Straße zwischen Donnerstag und Montag. Um ins Gebäude zu gelangen zerschlug der Unbekannte zunächst die Scheibe eines Fensters und stieg in die Fahrschule ein. Durch das Aufhebeln einer verschlossenen Zwischentür verschaffte er sich Zutritt zum Unterrichtsraum und Büro der Fahrschule. Im Gebäude wurde eine Geldkassette sowie ein Beamer geklaut. Ein weiterer Beamer, der an der Decke im Unterrichtsraum hing, nahm der Täter nicht mit. Allerdings wurde das Gerät beim Diebstahlversuch beschädigt. Der Täter flüchtete schließlich über ein Küchenfenster auf der Rückseite des Gebäudes. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines Besonders schweren Fall des Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645209 entgegen genommen.

 

 

Seßlach - Mit nur leichten Blessuren davon kam am Montag um 07:10 Uhr der Fahrer eines BMW auf der Staatsstraße 2204 zwischen Seßlach und Dietersdorf, als ein mehrere Meter langer Holzbohlen von der Ladefläche eines Pritschenfahrzeuges fiel und ihm in die Frontscheibe krachte. Der 30-jähriger Fahrer eines Transporters sicherte vor der Fahrt mehrere Holzbretter mittels Spanngurt auf der Ladefläche des Transporters. Offensichtlich hielt eine der Verzurrösen, durch die der Gurt geführt wurde, der Belastung nicht stand und bog sich auf. Dadurch löste sich nicht nur der Spanngurt sondern auch die auf der Ladefläche befindlichen Holzbretter. Die Bretter rutschten von der Ladefläche und ein massiver 4 Meter langer Holzbohlen schlug direkt in die Windschutzscheibe des entgegenkommenden BMW. Der 47-jährige BMW-Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Er zog sich eine Schnittwunde am kleinen Finger der linken Hand aufgrund der herumfliegenden Glassplitter zu. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Landkreis Kronach

 

Teuschnitz - Am Montagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ludwigsstadt den 25-jährigen Fahrer eines Pkw Opel in Teuschnitz. Dieser zeigte deutliche Anzeichen einer Drogeneinnahme. Ein Urintest bestätigte dies. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Fahrer wird nun eine Anzeige erstattet. Er muss mit einem Bußgeld von 500 Euro und 1 Monat Fahrverbot rechnen.

 

Pressig - Beamte der Polizeiinspektion Ludwigsstadt wurden am Montagabend in Pressig auf einen Pkw mit Kurzzeitkennzeichen aufmerksam. Dieses darf nur für die Probe-/ Prüfungs- oder Überführungsfahrten des PKWs verwendet werden. Ermittlungen ergaben jedoch, dass die junge Fahrerin mit dem Pkw unterwegs war,  um diverse Einkäufe zu erledigen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da nach dem Gesetz somit ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz vorliegt.  

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Montagnachmittag meldete ein 13-Jähriger sein Fahrrad, welches er vorher vor dem Netto abstellte, als gestohlen. Ein Unbekannter hatte die kurze Zeitspanne von 16:45 Uhr bis 17:00 Uhr, in der er es unbeaufsichtigt ließ, ausgenutzt und entwendete das Rad im Wert von ca. 350 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels konnten es jedoch schnell ausfindig machen und dem Jungen noch am gleichen Tag wieder aushändigen. Zeugen der Tat werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

 

Michelau - Bei einer Personenkontrolle durchsuchten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagabend einen 20-Jährigen. In seinem Rucksack fanden sie Marihuana, Haschisch und Dolden, woraufhin der junge Mann gestand, dass die gefundenen Drogen ihm gehören. Bei einer Wohnungsnachschau konnten keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg