Polizeibericht für Donnerstag, 1.12.2016

Stadt und Landkreis Coburg

 

 

Coburg - Eine leicht verletzte Person sowie 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochmorgen in Coburg. Eine 28jährige hatte in Höhe Bahnhof  mit ihrem Kleinwagen aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr der Stadtautobahn einfahren wollen. Dabei übersah sie den von hinten kommenden Peugeot eines 57 Jahre alten Mannes. Beim Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt.  Der Geschädigte musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Coburg -  Grundlos beleidigt wurden am Donnerstagmorgen um kurz nach Mitternacht zwei Polizeibeamte während einer Personenkontrolle in der Schützenstraße von einem 27-Jährigen. Bei der Durchführung einer polizeilichen Maßnahme gegenüber einer anderen Person gesellte sich der völlig unbeteiligte 27-Jährige hinzu und beschwerte sich über einen nicht ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Streifenwagen. Als die Beamten wieder in das Streifenfahrzeug einstiegen und wegfahren wollten, stellte sich der Ebersdorfer zunächst vor das Streifenfahrzeug und streckte den Polizeibeamten anschließend den ausgestreckten Mittelfinger entgegen. Beim Aussteigen der Ordnungshüter aus dem Fahrzeug baute sich der Ebersdorfer direkt vor einem der Polizisten auf und erhob dabei drohend die Hand. Durch die Androhung der Gewahrsamnahme und das Aussprechen eines Platzverweises konnte die Situation bereinigt werden. Den 27-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Nötigung zum Nachteil der Polizisten.

Ebersdorf b. Coburg - Drei größere Steine verlor am Mittwoch gegen 13:45 Uhr der bislang unbekannte Fahrer eines Lkw auf der Bundesstraße 303 auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf b. Coburg. Drei Autofahrer bemerkten die großen Steinbrocken zu spät, überrollten die Brocken und beschädigten sich dabei den Fahrzeugunterboden. Eines der Fahrzeuge musste sogar abgeschleppt werden. An den  Fahrzeugen entstand  ein Gesamtschaden von mindestens 3000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem verursachenden Lkw geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

Landkreis Kronach

 

Küps - Ein 86-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich hat sich strafrechtlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Falscher Versicherung an Eides Statt zu verantworten. Der Beschuldigte hatte bereits vor etwa 2 Jahren auf seine Fahrerlaubnis verzichtet und seinen Führerschein beim Landratsamt abgegeben. Wegen eines verhängten Fahrverbotes sollte der Mann jetzt seinen Führerschein für 3 Monate bei der Polizei in Verwahrung geben. Bei den Beamten legte er seinen „alten Führerschein“ vor, den er bereits 1978 als angeblich „verlustig“ gemeldet hatte. Das Dokument wurde von der Polizei einbehalten.

Landkreis Lichtenfels

 

Ebensfeld - Am Freitag, den 25.11.2016, wurde im Laufe des Tages in der Kellerstraße eine Begrenzungsmauer angefahren. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Tatort ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 100 Euro zu kümmern. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Lichtenfels - Rund 2.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend in der Coburger Straße ereignete. Ein 57-jähirger Lkw-Fahrer stand mit seinem Fahrzeug zum Entladen mit abgesenkter Laderampe am rechten Fahrbahnrand der Coburger Straße. Hierbei ragte die Laderampe in die Einmündung zur Mainau. Zeitgleich befuhr ein Skoda-Fahrer die Coburger Straße und bog in die Mainau ab. Hierbei übersah er die Laderampe des Lkw und blieb mit seinem Skoda daran hängen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

 

Lichtenfels - Am Mittwochmorgen beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein ca. 60-jähriger Mann am Kiosk im Bahnhof eine Zeitschrift entwendete. Der Zeuge informierte die Verkäuferin, welche den Mann vor dem Geschäft ansprach und die Zeitschrift zurückforderte. Nachdem der Mann die Zeitschrift auch aushändigte, flüchtete er in Richtung der Wagner-Passage. Der Dieb wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 60 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze weiße Haare. Er trug einen grünen Parka mit Fell, eine dunkelblaue Hose und hellblaue Schuhe. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Ladendiebs erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

 

Altenkunstadt - Am Mittwochnachmittag hielt eine Verkäuferin eines Lebensmitteldiscounters in der Weismainer Straße einen Ladendieb fest, als dieser das Geschäft ohne Bezahlung verlassen wollte, obwohl die Alarmanlage anschlug. Nachdem der 20-jährige ins Büro gebeten wurde, kam hier Diebesgut in Form von einem T-Shirt, Schokolade und einem Ladekabel im Gesamtwert von rund 15 Euro zum Vorschein. Der 20-jährige Rumäne wird sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten müssen.

 

 

Bad Staffelstein - Am späten Mittwochabend beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein blauer Audi in der Bahnhofstraße gegen einen Laternenmast stieß und anschließend davonfuhr, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Über Recherchen beim 19-jährigen Fahrzeughalter konnte die verantwortliche Fahrerin zur Unfallzeit schnell ermittelt werden. Es handelt sich um seine 20-jährige Bekannte aus dem Landkreis Coburg. Der junge Mann holte noch vor Eintreffen der Polizeistreife sein Auto ab, das in der Nähe des Unfallortes abgestellt war. Der Grund für die Unfallflucht der 20-Jährigen war schnell erkennbar – die junge Frau war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Drogen. Da auch der 19-jährige Fahrzeughalter zugab kürzlich Drogen konsumiert zu haben, erhält er neben einer Anzeige wegen Strafvereitelung noch eine weitere wegen Fahren unter Drogeneinwirkung. Seine Bekannte wird sich wegen Verkehrsunfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinwirkung zu verantworten haben.

 

Landkreis Hildburghausen

Streufdorf - Der Fahrer eines PKW Toyota befuhr am 30.11.2016, 6.55 Uhr, die Landstraße zwischen Streufdorf und Steinfeld. Ausgangs einer Rechtskurve kam der 52-Jährige mit seinem Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt und der Schaden am Fahrzeug und der Leitplanke wird auf ca. 3.800 Euro geschätzt.

 

Reurieth - Zwischen Reurieth und Ebenhards befuhren am 30.11.2016 zwei PKW im Gegenverkehr die enge Straße. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Außenspiegel der Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte entfernten sich zunächst von der Unfallstelle. Die Fahrerin des am Unfall beteiligten PKW Skoda konnte wenig später angehalten und zum Sachverhalt befragt werden. Am Skoda entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Der Fahrer des anderen PKW ist weiterhin unbekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Fahrzeug und dessen Fahrer machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

Reurieth - Am 30.11.2016 gegen 14.45 Uhr begegneten sich in der Bahnhofstraße in Reurieth zwei LKW. Aufgrund der engen Fahrbahn kam es zur Kollision der beiden Außenspiegel der Fahrzeuge. Personen kamen nicht zu Schaden. An den Fahrzeugen wird der Schaden auf ca. 400 Euro geschätzt.

Landkreis Sonneberg

 

Steinach - Eine Küche geriet am gestrigen frühen Abend in Steinach in Brand. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei bereitete eine junge Frau auf ihrem Küchenherd gegen 17.30 Uhr eine Ringelblumensalbe, wobei das Feuer entstand. Offenbar hatte sich der Topfinhalt entzündet und sich die Flammen anschließend auf die Dunstabzugshaube sowie einen Küchenschrank ausgebreitet, als die 33-jährige nach eigenen Angaben kurzzeitig die Küche verließ, um nach ihrer im Haus wohnenden Großmutter zu schauen. Bei ihrer Rückkehr standen Teile der Kücheneinrichtung bereits Flammen. Die Kameraden der hinzu gerufenen Steinacher Feuerwehr konnten den Brand zum Glück schnell löschen, sodass ein Ausweiten der Flammen auf andere Räume verhindert werden konnte und niemand verletzt wurde. Die Höhe der entstandenen Sachschäden wird derzeit auf ca. 2000 Euro geschätzt.