Polizeibericht für Donnerstag, 26.10.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

46-Jähriger hat es auf Mehl im Verbrauchermarkt abgesehen

NIEDERFÜLLBACH, LKR. COBURG. Beim Diebstahl einer Packung Mehl im Wert von 4,29 Euro erwischt, wurde am Mittwoch um 17 Uhr ein 49-jähriger Coburger in einem Supermarkt in der Carl-Brandt-Straße. Er steckte das Mehl in seinen Rucksack, verschloss diesen und ließ den Rucksack beim Zahlvorgang an der Kasse im Einkaufswagen stehen. An der Kasse bezahlte er nur die restliche eingekaufte Ware. Das Mehl aus dem Rucksack stellte er allerdings nicht auf das Band. Ein Supermarktmitarbeiter bemerkte den Diebstahl, hielt den 49-Jährigen an der Kasse an und rief die Coburger Polizei. Gegen den Coburger wird nun wegen Ladendiebstahls geringwertiger Sachen ermittelt.

 

Rasender 23-Jähriger überschlägt sich mit seinem Auto

Untersiemau / OT Haart -  Trotz eines Überschlags mit seinem Opel konnte sich am Mittwoch um 17:20 Uhr ein 23-jähriger Niederfüllbacher unverletzt aus seinem demolierten Fahrzeug retten. Zum Unfallzeitpunkt befuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit die Ortsverbindungsstraße zwischen Hohenstein und Haarth. Im Verlauf einer Rechtskurve geriet er zunächst links aufs Bankett. Beim Gegenlenken kam der Pkw quer, überrollte dabei einen Baum, überschlug sich und kam wenige Meter weiter auf dem Dach zum Liegen. Am Auto des 23-Jährigen entstand ein Sachschaden von mindestens 4000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Gegen den 23-Jährigen ermittelt die Polizeiinspektion Coburg nun wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Ebersdorf b. Coburg - Während des Tankens an einer Selbstbedienungstankstelle in der Coburger Straße verlor ein 10-Jähriger, der beim Tanken im Auto seiner Eltern wartete, bereits im September seinen Plüschpinguin. Diesen nahm nur wenige Minuten später eine zunächst unbekannte Frau an sich. Sie ging wohl davon aus, dass das Kuscheltier von jemanden dort entsorgt wurde. Das Kuscheltier wurde allerdings nicht entsorgt sondern wurde nur verloren. Die Mutter des 10-Jährigen wendete sich vergeblich an das örtliche Fundbüro. Im Anschluss erstattete sie Anzeige bei ihrer Wohnortdienststelle in Nürnberg, da das Kuscheltier nicht mehr aufzutreiben war. Die Polizei Nürnberg schickte den Ermittlungsvorgang zuständigkeitshalber an die Coburger Polizeikollegen. Durch die Sicherung und Auswertung einer Videoaufzeichnung an der Tankstelle konnte die 31-jährige ermittelt werden, die das Tier mitnahm. Der Dame war das Ganze sichtlich peinlich. Sie ging davon aus, dass das nicht mehr ganz „taufrische“ Kuscheltier an der Tankstelle entsorgt wurde und nahm das Spielzeug an sich.

Sie brachte den Spielzeugpinguin, den sie bei sich aufbewahrt hatte, schließlich mit zur Vernehmung und übergab ihn an den sachbearbeitenden Polizisten. Dieser wird demnächst das Kuscheltier wieder an einen überglücklichen 10-Jährigen übergeben können. Die Coburger Polizei ermittelt gegen die 31-Jährige wegen des Anfangsverdachts der Unterschlagung geringwertiger Sachen. Der Wert des Kuscheltieres mit Gebrauchsspuren wird von der Mutter des 10-Jährigen auf 20 Euro geschätzt.

 

Rödental - Am Mittwochnachmittag beobachtete eine Angestellte in einem Gartencenter eine 76-jährige Frau. Diese hatte drei Packungen Möhrensamen und eine Flasche Unkrautvernichter in einer mitgeführten Stofftasche versteckt. Anschließend bezahlte sie an der Kasse andere Waren. Nicht aber die Sachen in der Stofftasche. Daraufhin wurde sie vom Verkaufspersonal angehalten und an die Polizei übergeben. Das Diebesgut hatte einen Wert von 27,16 Euro.

 

Sonnefeld - Eine 20-jährige Frau war am Mittwochnachmittag mit ihrem Fiat auf der Bundesstraße 303 in Richtung Kronach unterwegs. Kurz vor der Abfahrt nach Weidhausen kam sie aus Unachtsamkeit aufs Bankett. Daraufhin verriss sie das Steuer ihres Wagens, kam von der Fahrbahn ab, prallte in den Graben und blieb schließlich entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung in der Wiese stehen. Dabei wurde der Pkw stark beschädigt und musste deshalb abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt.

 

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Montagvormittag wurde der Metallzaun im Seniorenpflegeheim in der Viktor-von-Scheffel-Straße 11 a, vermutlich durch einen Lkw beim Anliefern, angefahren und verbogen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich bei der Polizeistation Bad Staffelstein, unter der Telefonnummer 09573-2223-0, zu melden.

 

Bad Staffelstein - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem Garten des Anwesens Ringstraße 20 ein silber/gelbes Mountainbike der Marke Ghost im Wert von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-2223-0.

 

 

Hochstadt am Main - Zu der gestern veröffentlichten Unfallflucht, bei der die Grillhütte der Sportfischer beschädigt wurde, meldete sich zwischenzeitlich der Unfallverursacher. Es handelt sich um einen 53-jährigen Kraftfahrer, der mit seinem Lkw samt Anhänger im dortigen Bereich wendete. Er gab an, dass er weder einen Anstoß noch einen Schaden am Fahrzeug bemerkt hätte.

 

 

Lichtenfels - Rund 4.200 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochmorgen in der Kronacher Straße zugetragen hatte. Dort fuhr eine 22-jährige VW Polo-Fahrerin stadtauswärts und wollte nach links in die Myconiusstraße einbiegen. Hierbei übersah sie eine vorfahrtberechtigte 29-Jährige, die mit ihrem VW Touran auf der Kronacher Straße stadteinwärts fuhr und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Lichtenfels - Am Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße LIF 27 zwischen Lichtenfels und Buch am Forst zu einem Verkehrsunfall. Grund dafür war eine Ölspur, weshalb der Audi einer 51-Jährigen in den Graben rutschte und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Fahrerin des Pkw blieb unverletzt, allerdings entstand an dem Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die Polizeiinspektion Lichtenfels sucht nun den Verursacher der Ölspur, bei dem es sich vermutlich nach ersten Erkenntnissen um einen Lkw handelte. Zeugen oder der Verursacher selbst werden gebeten sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg