Polizeibericht für Donnerstag, den 2.11.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am Mittwochnachmittag, gegen 15.40 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Auffahrt von Haarbrücken kommend auf die Bundesstraße 4 in Richtung Rödental. Zunächst hielten mehrere Pkw an der Einmündung an, um die Fahrzeuge auf der bevorrechtigten Bundesstraße vorbeifahren zu lassen. Der Fahrer eines roten Audi A 3 konnte nicht warten. Er stand als drittes Fahrzeug in der wartenden Reihe. Er fuhr unvermittelt auf die B 4 um an den beiden vor ihm stehenden Wagen vorbeizufahren. Der Audi blieb dann aber plötzlich auf der Bundesstraße stehen. Die herannahenden Fahrzeuge auf der Vorfahrtsstraße mussten sehr stark abbremsen. Der 20-jährige Fahrer eines Fiat Ducato Transporters schaffte es noch sein Fahrzeug hinter dem Audi zum Stehen zu bringen. Die dahinter ankommende 22-jährige Frau mit ihrem BMW prallte heftig auf den Transporter. Nach dem Unfall fuhr der Audi von der Unfallstelle weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die beiden Insassen des Transporters erlitten leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Neustadt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro. Von dem roten Audi A 3 ist nur ein Teil des Kennzeichens bekannt. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls deshalb darum, sich unter der Telefonnummer: 09568/94310 zu melden.

 

Neustadt bei Coburg - An der Unfallstelle auf der Bundesstraße 4 musste die Polizei noch einige Zeit den Verkehr regeln, da Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Dazu stand ein Beamter mit einer Warnweste bekleidet neben dem Streifenwagen an dem das Blaulicht eingeschaltet war. Gegen 17.00 Uhr versuchte der 39-jährige Polizeibeamte einen herannahenden älteren Toyota anzuhalten. Der 50-jährige Fahrer dieses Wagens übersah den Beamten jedoch trotz Blaulicht und Warnweste. Der Polizist musste im letzten Moment in den Grünstreifen springen, um nicht überfahren zu werden. Eine Polizistin in der Nähe konnte den Wagen schließlich anhalten.

 

Coburg - Mitten auf der Straße in der Fußgängerzone in Coburg lag eine 47 Jahre alte Frau am frühen Abend des 01.11.2017. Der Grund dafür war den alarmierten Polizeibeamten schnell klar. Die Frau hatte offensichtlich so viel Alkohol getrunken, dass sie ihren weg alleine nicht mehr fortsetzen konnte. Sie wurde zunächst mit dem herbeigeholten Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Hier erholte sie sich zusehend und fing dann an in der Notaufnahme zu randalieren. Man wusste sich nicht mehr zu helfen und verständigte erneut die Polizei. Diese luden die uneinsichtige Frau ins Auto und verbrachten sie zur Dienststelle, wo sie dann ihren Rausch ausschlafen konnte.

 

Coburg - Ebenfalls viel zu viel Alkohol hat ein 20 jähriger in Coburg konsumiert, der daraufhin am frühen Abend des 01.11.2017 in der Coburger Innenstadt das Randalieren anfing. Mehrere Mülltonnen wurden von ihm umgetreten sowie ein geparktes Auto beschädigt. Weiterhin legte er sich auf die Straße um sich überfahren zu lassen. Auf die inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten ging er dann ebenfalls noch los und verletzte einen Beamten. Letztlich wurde auch er in Gewahrsam genommen. Außerdem erwarten ihn nun mehrere Verfahren.

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Mittwochabend kam es im Serverraum einer Firma in Schney aufgrund eines technischen Defekts zu einem Brand. Da die Brandmeldeanlage Alarm schlug und sofort mehrere Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren alarmiert wurden, konnte das Feuer frühzeitig unter Kontrolle gebracht werden. Dennoch entstand, hauptsächlich durch die beschädigten IT-Geräte, ein Schaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

 

Bad Staffelstein - Innerhalb der letzten beiden Wochen wurde aus dem Keller des Anwesens Bahnhofstraße 20 ein schwarzes Herrenfahrrad der Marke „Rally“ im Wert von ca. 300 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-2223-0.

 

Stublang - In der Zeit von Freitag bis Montag wurde am Anwesen Frauendorfer Straße 15 der Gartenzaun durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-2223-0.

 

Kutzenberg - Am Montagnachmittag kam es auf der Zufahrt zum Klinikum Kutzenberg zu einem Streifvorgang im Begegnungsverkehr bei dem ein Außenspiegel im Wert von ca. 100 Euro zu Bruch ging. Die Unfallverursacherin entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Im Zuge der weiteren Fahndung konnte deren Fahrzeug  im Gemeindebereich aufgefunden werden. Eine Strafanzeige ist die Folge.

 

Freiberg - Am späten Montagabend konnte ein niederländischer Lkw auf der Kreisstraße LIF 8 in der Abfahrt nach Freiberg stehend vorgefunden werden. Da der 35-jährige Lkw-Fahrer einen verwirrten Eindruck machte wurde ein Alko-Test durchgeführt welcher eine Atemalkoholkonzentration von 2,04 Promille ergab. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg wurde mit richterlichem Beschluss die niederländische Fahrerlaubnis des Fahrers vorläufig sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und die Abholung des Lkw über die zuständige Spedition veranlasst. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden zudem Verstöße gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten festgestellt.

 

Staffelberg - Am Donnerstagmittag erreichte die Polizeistation Bad Staffelstein die Mitteilung, dass auf dem Plateau des Staffelbergs eine männliche Person „splitterfasernackt“ an der vorderen Felsenkante onanieren würde. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte er noch immer nackt im Bereich der „Zwergeleshöhle“ angetroffen und dazu bewegt werden sich anzuziehen. Der 27-jährige Mann wurde in Gewahrsam genommen und dem Gesundheitsamt zugeführt. Zusätzlich muss er mit einer Strafanzeige wegen Exhibitionismus rechnen.

 

Bad Staffelstein - Am Donnerstagmittag fuhr eine 27-jährige Frau mit ihrem Pkw zur Polizeistation Bad Staffelstein um Strafanzeige wegen des Diebstahls ihres Handys zu erstatten. Dieses soll ihr im Flughafen in Nürnberg entwendet worden sein. Als bei der Anzeigenaufnahme bei der Geschädigten Alkoholgeruch festgestellt und sie darauf angesprochen wurde, gab sie an zur Dienststelle gelaufen zu sein. Nach Abschluss der Anzeigenaufnahme ging sie aus dem Dienstgebäude zu einem ca. 10 Meter entfernten geparkten Fahrzeug und fuhr damit los, was von einem Beamten durch das Fenster der Dienstelle beobachtet werden konnte. Nach einigen Metern konnte Sie angehalten und ein Alkotest durchgeführt werden. Da dieser eine Atemalkoholkonzentration von 1,4 Promille ergab wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg