Polizeibericht für Freitag, 19.05.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein unbekannter Langfinger in einen Kindergarten im Oberen Bürglass ein. Durch Einschlagen einer Fensterscheibe verschaffte sich der Unbekannte zunächst Zutritt zum Büro des Kindergartens. Im Inneren des Gebäudes wurde lediglich ein Sparschwein mit einer kleineren Geldmenge entwendet. Alle anderen Gegenstände im Gebäude blieben unangetastet. Der Beuteschaden wird mit 10 Euro beziffert. Der Sachschaden allerdings beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Die Einbruchspezialisten der Polizei Coburg ermitteln wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls aus einem Dienst-oder Büroraum. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Bad Rodach - 1,26 Promille zeigte der Alkomat am Donnerstag um 23:30 Uhr bei der Kontrolle eines 62-Jährigen aus Bad Rodach in der Heldburger Straße. Den Beamten wehte bei der Kontrolle des Mofafahrers deutlicher Alkoholgeruch entgegen, was diese wiederrum zum Durchführen eines Alkotests veranlasste. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und das Mofa verkehrssicher abgestellt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Bad Rodacher das eine oder andere Mal auch noch Marihuana konsumiert. Bei einer Nachschau im Wohnanwesen des Mofafahrers konnten in einem Zimmer noch eine kleinere Menge Marihuana aufgefunden werden. Neben der Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird der Bad Rodacher auch noch wegen einer Straftat des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel zur Anzeige gebracht

 

 

Neustadt b. Coburg - Wie erst jetzt bekannt wurde, fuhr am vergangenen Dienstag, zwischen 13.30 – 15.00 Uhr, ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW Tiguan. Der flüchtige Unfallverursacher fuhr gegen den linken hinteren Kotflügel des im Freytagweg abgestellten schwarzen VW. Der 71-jährige Geschädigte beklagt nunmehr einen Schaden von ca. 2000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

Landkreis Kronach

 

Tettau - Am Donnerstag führte die Polizei Ludwigsstadt eine Geschwindigkeitsmessung im Bereich der Staatsstraße 2209 bei Kleintettau durch. Hier ist die Geschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden verwarnt und angezeigt. Der schnellste war mit 100 km/h unterwegs. Er muss mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt rechnen.

 

Teuschnitz - Die Polizei Ludwigsstadt führte am Freitagmorgen eine Geschwindigkeitskontrolle im Bereich KC 17 bei Wickendorf/Teuschnitz durch. Hier ist die Höchstgeschwindigkeit aufgrund zweier in der Vergangenheit geschehener schwerer Unfälle auf 70 km/h begrenzt worden. Ein Pkw Fahrer wurde hier heute mit 121 km/h als schnellster gemessen. Ihn erwartet ein Bußgeld von 160 Euro, 2 Punkte und einem Monat Fahrverbot.

 

Kronach - In einem Kronacher Baumarkt wurde am Donnerstagvormittag ein 61-jähriger Mann aus Kronach beim Ladendiebstahl erwischt. Eine Mitarbeiterin des Marktes beobachtet, wie sich der Beschuldigte etwas in seine Hosentasche steckte. Hierüber informierte die Zeugin ihre Arbeitskollegin an der Kasse, die den Mann mit den gemachten Beobachtungen konfrontierte. Beim anschließenden Entleeren seiner Hosentaschen kamen Unterlegscheiben und Schrauben im Wert von 4,40 Euro zum Vorschein, die der Rentner im Markt gestohlen hatte.

 

Kronach - Eine Frau aus dem Gemeindebereich Küps erhielt bereits im Mai 2016 von einem Bekleidungsgeschäft in Kronach mehrere Kleidungsstücke zur Anprobe mit nach Hause. Die als gute Kundin geltende Frau brachte jedoch die Bekleidung nicht wieder zurück und wurde deshalb von der Geschäftsleitung mehrfach angesprochen. Trotz mehrerer Mahnungen und eines eingeleiteten Mahnverfahrens gibt die Dame die geborgte Kleidung im Wert von 720,- Euro nicht heraus. Die Geschäftsführerin entschloss sich hierauf zur Anzeigeerstattung.

 

 

Marktrodach - Aus einem unverschlossenen Nebengebäude in der Kulmbacher Straße wurde in der Zeit vom 14. Bis 16. Mai ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke BULLS, Typ: King Boa, mit blauen Felgen, im Wert von ca. 800,- Euro entwendet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Lichtenfels - Am Donnerstagnachmittag konnte eine Polizeistreife beobachten, wie zwei Männer auf Höhe des LIF.E-Centers die Bahngleise zu Fuß überquerten. Die beiden 26- und 37-Jährigen wurden einer Personenkontrolle unterzogen und über die Ordnungswidrigkeit belehrt. Beide waren deutlich alkoholisiert mit Werten von ca. 1,0 - 1,6 Promille.

 

Lichtenfels - Zurückliegend kam es in der Herzog-Otto-Schule immer wieder zu Streitigkeiten zwischen zwei 16 und 13 Jahre alten Schülerinnen. Im Verlauf der Streitigkeiten beleidigte die Ältere am Mittwoch und Donnerstag die Jüngere mit diversen Kraftausdrücken und schubste sie gegen eine Wand. Die Ermittlungen zu vorliegender Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung dauern noch an.

 

Michelau - Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Bahnhofstraße ein VW Passat auf, der dauerleuchtende Blinker nach „US-Style“ hatte. Der Fahrer, ein 36-jähriger Weismainer, wurde angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Weismainer wurde noch vor Ort mit 50 Euro bar verwarnt. Außerdem wurde ihm eine Frist für den Rückbau seiner nicht zugelassenen Blinker gesetzt.

 

Burgkunstadt - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bahnhofstraße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagabend einen 23-jährigen Audi-Fahrer an. Hierbei wurde festgestellt, dass an dem Fahrzeug nicht eingetragene Felgen sowie ein Luftfilter ohne vorgeschriebenen Ansaugrüssel montiert waren. Der junge Mann erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsordnung, außerdem wurde ihm eine Frist für die Beseitigung der Mängel gesetzt.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Kronacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei hielten sie einen 31-jährigen Opel-Fahrer an. Bei der Überprüfung seines Autos stellten die Beamten fest, dass im Motorraum ein nur für den Rennsport genehmigtes und somit im öffentlichen Straßenverkehr unzulässiges „Blow-Off“-Ventil verbaut war. Der Opel-Fahrer erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung, außerdem wurde ihm eine Frist für die Behebung der Mängel gesetzt.

Landkreis Hildburghausen

Masserberg - Aufgrund des starken Regens am 19.05.2017 gegen 0.20 Uhr in der Ortslage Masserberg hatte der Fahrer eines LKW Mercedes keine ausreichende Sicht mehr und geriet mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Hauptstraße kollidierte das Fahrzeug mit zwei Bäumen, wodurch diese gefällt wurden. Personen kamen nicht zu Schaden Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro und der übrige Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

 

Eisfeld - In der Justus-Jonas-Straße in Eisfeld wurde am 19.05.2017 gegen 0.30 Uhr ein PKW Fiat von der Polizei angehalten. Bei der Kontrolle von Fahrzeug und Fahrer bemerkten die Beamten, dass sich der 27-jährige Fahrer auffällig verhielt. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Im Zuge der Kontrolle wurden weitere Betäubungsmittel gefunden, die der Mann mit sich führte. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

 

Hildburghausen - Ein Radfahrer wurde durch Polizeibeamte am 18.05.2017 gegen 21.20 Uhr in der Schleusinger Straße in Hildburghausen stadteinwärts in Schlangenlinien und ohne Beleuchtung fahrend, festgestellt. Sofort erkannten die Beamten, dass der 54-Jährige alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

 

Hildburghausen - Der noch unbekannte Fahrer eines PKW hatte am 18.05.2017 in der Zeit von 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Hildburghausen einen PKW Mitsubishi beschädigt. Vermutlich touchierte der Verursacher beim Ein- oder Ausparken den Mitsubishi und verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von ca. 500 Euro zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Unfallflucht oder zum möglichen Verursacher machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Landkreis Sonneberg