Polizeibericht für Freitag, 25.11.2016

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hatte ein Bistro in der Gnaileser Straße ungebetenen Besuch. Durch ein aufgehebeltes Fenster verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zum Lokal. Er brach dann drei Spielautomaten auf, aus denen er das Münzgeld entwendete. Letztlich nahm der Unbekannte auch noch die komplette Registrierkasse mit. Damit hat er jedoch wenig Freude. Diese war vollkommen leer. Dem Täter dürften etwa 1000 Euro Bargeld in die Hände gefallen sein. Zudem hat er einen Sachschaden in gleicher Höhe verursacht. Sollte jemand etwas Verdächtiges bemerkt haben, möchte er sich bitte mit der Polizeiinspektion Neustadt unter Tel.: 09568/94310 in Verbindung setzen.

 

Coburg - Einen Barscheck in Höhe von 400 Euro sowie 15 Euro Bargeld aus einer Geldbörse entwendete am Donnerstag um 23:00 Uhr ein 31-jähriger Coburger aus der Wohnung einer 43-Jährigen im Steinweg. Die Wohnungsinhaberin nahm den Mann vorübergehend in ihrer Wohnung auf. Gedankt wurde es ihr damit, dass der Gast ihr den Scheck und das Bargeld klaute und dann auf nimmer Wiedersehen verschwand. Gegen den  Coburger wird wegen Diebstahls ermittelt.

 

Seßlach - Auf eine Kfz-Werkstatt in der Hirtengasse abgesehen hatte es bislang unbekannter Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Dietersdorfer Hirtengasse. Der Unbekannte hebelte ein 100 x 50 cm großes Holzfenster der Kfz-Werkstatt auf und gelangte auf diesem Wege in den Innenraum des Gebäudes. Dort setzte er zunächst die Bewegungsmelder außer Betrieb und durchwühlte das Büro der Werkstatt. Außer einer gefüllten Sparbdose aus dem Büro fiel dem Einbrecher nichts Zählbares in die Hände. Wertgegenstände, wie Werkzeuge oder ein Notebook aus dem Büro, ließ der Unbekannte außer Acht. An dem aufgebrochenen Fenster zur Werkstatt entstand ein Schaden von 200 Euro. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls gegen Unbekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Ein in der Kronacher Siedlung geparkter Pkw Seat wurde am Donnerstagnachmittag beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter schüttete über die Türen der Beifahrerseite eine klebrige Flüssigkeit. Zeugenhinweise erbittet die PI Kronach unter Tel.: 09261/5030

 

 

Kronach - Am Donnerstagabend kam es im Bereich der Industriestraße/ B173 zu einem Verkehrsunfall mit einem Fußgänger. Der Fahrer eines Ford C-Max fuhr mit seinem Pkw vom Hammersteig aus kommend bei Grünlicht in die B173 ein und wollte in Richtung Marktrodach fahren. Dabei übersah er einen 42-jährigen Fußgänger, der die Bundesstraße in Richtung Industriestraße bei Grünlicht überqueren wollte. Der Fußgänger wurde über die Motorhaube geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde mit div. Platz- und Schürfwunden in die Frankenwaldklinik gebracht.

Landkreis Lichtenfels

Stublang - Am Donnerstagabend befuhr ein 67-jähriger Fahrzeugführer die Stublanger Straße von Uetzing her kommend und wollte anschließend geradeaus in die Frauendorfer Straße fahren. Hierbei übersah er beim Queren der Staatsstraße 2204 ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Totalschaden mit einer Gesamtschadensumme von ca. 12.000 Euro. Da beim Unfallverursacher ein Atemalkoholwert von 0,4 Promille festgestellt wurde, wurde ein Blutentnahme angeordnet. Ob dies auch zum Verlust seiner Fahrerlaubnis führt, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

 

Bad Staffelstein - Bei der Durchsicht ihrer Kontoauszüge stellte eine junge Frau aus Staffelstein fest, dass insgesamt drei unberechtigte Abbuchungen in einer Gesamthöhe von 79,64 Euro getätigt wurden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Computerbetrug wurde eingeleitet.

 

Uetzing - In der Zeit von Montag bis Mittwoch wurden auf dem Spielplatz sowie an einer Scheune in der Nähe des Spielplatzes verschiedene Schriftzeichen mit roter und schwarzer Farbe aufgesprüht. Unter anderem die Schriftzüge „ACE BAD“ und „BAD ACE“. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09753-2223-0.

 

Altenkunstadt - Zu einer handfesten Schlägerei kam es in der Nacht zum Freitag nach einem Jackendiebstahl in einer Gaststätte. Der ertappte Dieb und ein zu Hilfe kommender Bekannter fügten dem Opfer mit einer Flasche und einem Glas Kopfverletzungen zu. Drei weitere Personen schlug der rabiate Langfinger anschließend mit seinem Gürtel. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun gegen die zwei Tatverdächtigen wegen des versuchten räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung. In der Nacht zum Freitag, gegen 0.20 Uhr, nahm ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels in einer Gaststätte die Jacke eines 29-jährigen Kronachers an sich. Der rechtmäßige Eigentümer der Jacke beobachtete zufällig den Diebstahl und sprach den jungen Mann an. Der Täter ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und wollte die Gaststätte mit seiner Beute verlassen. Als ihn der Bestohlene festhielt, versetzte der Ertappte seinem Gegenüber mit einer Bierflasche unvermittelt einen Hieb auf den Kopf. In die laufende Auseinandersetzung mischte sich nun auch noch ein 22-jähriger Bekannter des Schlägers ein und tat es seinem Vorgänger mit einem Cocktailglas gleich. Angehörige des Sicherheitsdienstes und andere Gäste beendeten schließlich das Handgemenge und brachten die beiden nach draußen. Dort hatte der 18-Jährige aber noch nicht genug, zog seinen Gürtel aus und verletzte damit drei weitere junge Männer. Den 29-jährigen Inhaber der Jacke und einen mit dem Gürtel geschlagenen Mann mussten Rettungskräfte in ein Krankenhaus bringen. Die hinzugerufenen Beamten der Polizei Lichtenfels nahmen die zwei Schläger noch an der Gaststätte fest. Das Fachkommissariat für Raubdelikte der Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Täter müssen nun mit Anzeigen wegen versuchten räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung rechnen.

 

Weismain - Am Donnerstagfrüh, gegen 06:00 Uhr, fuhr ein Mann mit seinem Daimler-Sprinter auf der Staatsstraße 2191 vom Röhriger Kreisel nach Weismain. Vor der Bernreuther Brücke sprang ein Reh von links kommend auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst und getötet.

 

Altenkunstadt - Ein 34-jähriger Mann befuhr am Donnerstagmorgen, um 06:35 Uhr, die Kreisstraße LIF 3 von Burkheim in Fahrtrichtung Spießberg. Dabei erfasste er mit seinem Pkw ein von rechts nach links laufendes Rehkitz. Nach Absuche der unmittelbaren Umgebung durch einen hinzugekommenen Polizeibeamten konnte kein Tier aufgefunden werden. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 50 Euro an der Radkappe.

 

Altenkunstadt - Am Donnerstagabend, um 21:08 Uhr, war eine 26-jährige Frau mit einem Pkw Ford von Altenkunstadt in Richtung Weismain unterwegs und touchierte auf Höhe des Woffendorfer Fußballplatzes ein Reh. Dieses wurde durch den Zusammenstoß getötet und blieb im Straßengraben liegen. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf 500 Euro. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um die Abholung des verendeten Tieres.

 

Weismain - Am Donnerstagvormittag parkte eine 54-jährige Frau ihren VW Polo auf dem Kundenparkplatz einer Arztpraxis in der Bürgermeister-Kraus-Straße. Gegen 10:30 Uhr fuhr sie rückwärts aus der Parklücke aus. Schräg hinter ihr sah sie, wie ein roter Pkw ebenfalls rückwärts fuhr. Daraufhin bremste die Frau ab und blieb stehen. Der unbekannte Fahrzeugführer rempelte ihren Pkw an und fuhr anschließend davon. An dem Pkw der Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 750 Euro. Bei der Halternachschau aufgrund des notierten Kennzeichens konnten am Pkw Audi an der Stoßstange und am hinteren Kotflügel frische Unfallspuren festgestellt werden. Der Beschuldigte gab an, nichts von einem Unfall bemerkt zu haben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Lichtenfels - Ein 21-jähriger Mann parkte seinen schwarzen VW Polo am Donnerstagvormittag ordnungsgemäß auf dem Schülerparkplatz der Berufschule in der Goldbergstraße. Ein Zeuge konnte beobachten, wie dieser Pkw von einem anderen Polo angefahren wurde. Der Fahrer stieg aus und begutachtete den Schaden. Anschließend stieg er  wieder ein und fuhr davon. Über den unbekannten Täter konnte der Zeuge angeben, dass dieser 1,70 – 1,80 m groß war und kurze braune Haare hatte. Aufgrund des Kennzeichens wurde  eine Nachschau über die Dienststelle der Halteradresse veranlasst.

 

Lichtenfels - Am Freitag, den 25.11.2016, gegen 03:30 Uhr, verständigte ein Passant die Polizei, dass an der B 173 ein völlig betrunkener Mann stehen würde. Bei Eintreffen der Polizeibeamten fanden sie einen sichtlich alkoholisierten jungen Mann vor, welcher weder Schuhe noch Jacke trug. Den Grund für seinen Aufenthalt konnte der 25-Jährige aufgrund seiner Alkoholisierung auch nicht angeben. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und durfte die Nacht in einer Haftzelle der PI Lichtenfels verbringen. Gegen 05:00 Uhr meldete eine Bekannte des Mannes ihn bei der Polizei  als vermisst. Jetzt erst ließ sich seine Identität feststellen.  

 

Altenkunstadt - Zu einer Schlägerei kam es am Freitag, gegen 03:00 Uhr, in einer Kneipe auf der Mainbrücke. Ein 22-Jähriger schlug einem 24-jährigem Mann unvermittelt mit der Faust auf die Nase. Die Security trennte daraufhin die beiden Parteien. Nach Räumung der Veranstaltung trafen beide vor dem Lokal erneut aufeinander. Der 24-Jährige erhielt noch einen Faustschlag ins Gesicht. Im Anschluss verließ der 22-jährige Täter den Ort des Geschehens. Ihn erwartet eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.   

 

Bad Staffelstein - Zwei Mal brachen im Verlauf des Donnerstages unbekannte Täter in Wohnhäuser im Raum Lichtenfels ein. Während sie in Bad Staffelstein mit Schmuck und Bargeld entkamen, gingen die Langfinger bei einem Einbruch in Schney leer aus. Die Kripo Coburg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. Die Unbekannten suchten am Donnerstag, im Zeitraum von 9 Uhr bis gegen 22 Uhr, ein Mehrfamilienhaus in der St.-Anna-Straße in Bad Staffelstein auf. Nachdem sie sich über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft hatten, durchsuchten die Täter die Wohnräume. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld und Schmuckstücke im Gesamtwert von einigen hundert Euro. Anschließend entkamen sie unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Vermutlich die gleichen Täter suchten am Donnerstagabend, zwischen 17.30 Uhr und 18.45 Uhr, ein Anwesen in Schney auf. Nachdem sie über eine aufgehebelte Terrassentür in das Einfamilienhaus in der Straße „An der Porzellanfabrik“ gelangt waren, machten sich die Einbrecher auf die Suche nach Wertsachen. Die Langfinger mussten allerdings ohne Beute flüchten, nachdem sie vermutlich gestört wurden. Bei dem Einbruch verursachten sie einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Coburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalbeamten bitten um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Bereits am 22.11.2016 gegen 21.10 Uhr wurde in der Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen eine männliche Person, der mit einem Fahrrad unterwegs war, angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Rahmennummer des grünen Fahrrades der Marke Giant Brass mit Farbe übersprüht wurde. Der 27-jährige Mann gab an, dass das Rad einem Freund gehöre. Die Beamten stellten das abgebildete Fahrrad vorsorglich sicher und sind auf der Suche nach dem Eigentümer. Wer Angaben zum Fahrrad oderzum möglichen Besitzer machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden. Der Eigentümer kann mit einem entsprechenden Nachweis sein Fahrrad bei der Polizei abholen.

 

Hildburghausen - Der Fahrer eines PKW Ford musste am 24.11.2016 gegen 10.05 Uhr an der Kreuzung Coburger Straße / Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen an einer roten Ampel verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte der Fahrer des folgenden PKW Ford zu spät und fuhr auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 300 Euro.

 

Gleicherwiesen - Am 24.11.2016 befuhr gegen 9.10 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges die Ortslage Gleicherwiesen. Als der ortsunkundige Fahrer bemerkte, dass er an seinem Zielort vorbei gefahren war, hielt er sein Fahrzeug an, legte die Rückwärtsgang ein und setzte zurück. Dabei beachtete er nicht den dahinter befindlichen PKW VW T 5. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 700 Euro.

 

Hildburghausen - Unbekannte Täter hatten in der Zeit vom 03.11.2016 bis 24.11.2016, 8.20 Uhr, eine Firma in der Friedrich-Rückert-Straße in Hildburghausen angegriffen. Der oder die Täter traten ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes ein. Im Inneren wurden weitere zwei Türen aufgetreten und die Räume durchsucht. Ob und was entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt, ebenso der Entwendungsschaden. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Landkreis Sonneberg: Unbekannte Diebe hatten aus einer Recyclingfirma in der Rottmarer Straße 200 kg Kupferdraht gestohlen. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag waren die Einbrecher in eine Lagerhalle auf dem Firmengelände eingedrungen und hatten das Buntmetall anschließend abtransportiert. Aufgrund der Menge wurde hierfür offenbar ein
Kraftfahrzeug genutzt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten, nimmt die Polizei in Sonneberg unter Tel. 03675/ 875-0 entgegen.