Polizeibericht für Freitag, den 10.11.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Ein noch unbekannter Dieb klaut am helllichten Tag ein Fahrrad. Am Mittwochabend stellte der 57-jährige Eigentümer sein Trekkingrad unversperrt im Innenhof seines Einfamilienhauses in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße ab. Als er am Donnerstagmorgen das Haus verließ stand das Fahrrad noch an seinem alten Platz. Nachdem er jedoch gegen 14.30 Uhr von der Arbeit zurückkam, war das Trekkingrad verschwunden. Es handelt sich dabei um ein rot/ silbernes Herrenfahrrad der Marke Minora. Hat jemand den dreisten Fahrraddieb gesehen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg entgegen.

 

Coburg - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag knackte ein Unbekannter mehrere Waschautomaten auf und richtete dabei einen hohen Schaden an. Der Automatenknacker trieb im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Ketschendorfer Straße sein Unwesen. Er brach dabei gewaltsam drei Waschautomaten auf und entwendete das Plastikgehäuse samt Kassenbehälter. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt ca. 2400 Euro. Wer kann Hinweise zu dem Automatenknacker gegeben?  

 

Coburg - Ein betrunkener VW-Fahrer wird von den Polizeibeamten aus dem Verkehr gezogen. Am frühen Freitagmorgen war ein 24-Jähriger mit seinem Pkw entlang der Bamberger Straße unterwegs. Bei einer Verkehrskontrolle fiel den Polizeibeamten ein starker Alkoholgeruch auf. Nach dem durchgeführten Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der junge Mann 0,88 Promille intus hatte. Er musste seinen Weg nun zu Fuß fortsetzen. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot sowie eine Geldbuße und Punkte in Flensburg.

 

Coburg - Am Donnerstagmittag kam es im Kreuzungsbereich der Raststraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger VW-Fahrer war mit seinem Pkw auf der Callenberger Straße unterwegs und übersah beim Einbiegen in den Kreuzungsbereich eine 56-jährige Mitsubishi-Fahrerin. Bei dem Unfall wurde zum Glück keiner der beiden verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 4000 Euro.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Pech hatte ein Alfa-Fahrer aus dem Landkreis Lichtenfels, der am Donnerstagabend im Rahmen einer Kontrolle auf der B 85 von der Polizei angehalten und kontrolliert wurde. Zunächst gab der Mann an, dass er weder einen Führerschein noch einen Personalausweis bei sich habe. Als Personalien gab er die seines Bruders an und hoffte darauf, dass sich die Beamten hiermit zufrieden geben würden. Die Polizeibeamten forschten nach und kamen dem Mann jedoch schnell auf die Schliche. Es stellte sich nämlich heraus, dass nicht nur er, sondern auch dessen Bruder keinen Führerschein hat. Der Alfa-Fahrer zeigte sich nach entsprechendem Vorhalt geständig und zeigte den Beamten seinen Personalausweis vor. Den Beschuldigten erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Angabe falscher Personalien. 

 

Küps - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag machte sich ein bislang unbekannter Täter an einem in der Nageler Straße geparkten Fahrzeug zu schaffen. Die Fahrerin eines Pkw Honda stellte bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug fest, dass die beiden rechten Reifen zerstochen wurden. Der hierbei entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Mittwochabend beobachtete eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes in der Mainau zwei junge Männer, die sich verdächtig benahmen. Als sich die Beiden beobachtet fühlten, ergriffen sie die Flucht und die Alarmanlage am Eingang schlug an. Zwei Mitarbeiterinnen des Marktes und ein Kunde, der den Vorfall zufällig mitbekam, folgten den Dieben, konnten sie aber nicht mehr einholen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung, konnte ein verdächtiges Fahrzeug wenig später im Stadtgebiet angehalten und die Insassen vorläufig festgenommen werden. Wie sich durch die späteren Ermittlungen herausstellte, entwendeten die beiden polnischen Männer aus dem Drogeriemarkt Parfum und Kosmetikartikel im Wert von ca. 850 Euro. Außerdem besuchten sie ein neben dem Drogeriemarkt befindliches Bekleidungsgeschäft. Daraus entwendeten sie Jacken und Hosen im Wert von ca. 400 Euro. Sie haben nun mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen.

 

 

Burgkunstadt - Rund 1.500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Wildunfalles, der sich am Donnerstagmorgen am Ortsausgang Kirchlein ereignete. Der 53-jährige Fahrer eines Nissan kollidierte dort mit einem Reh, das vor das Fahrzeug rannte. Verletzt wurde niemand.

 

 

Lichtenfels - Ein 27-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen beim „Schwarzfahren“ im Zug von Forchheim nach Lichtenfels erwischt. Er weigerte sich, den Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels seinen Ausweis zu zeigen, seine Identität konnte aber wenig später festgestellt werden. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Leistungserschleichung. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Schwarzfahrer zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die zuständige Behörde wurde informiert.

 

Burgkunstadt - Rund 800 Euro Sachschaden entstanden an einem schwarzen VW Golf, der am Mittwochmorgen am Parkplatz des E-Center abgestellt war. Die 27-jährige Besitzerin stellte nach ihrem Einkauf fest, dass der Pkw an Kotflügel und Scheinwerfer vorne rechts angefahren wurde. Der Unfallverursacher hatte sich entfernt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen des Unfalles oder der Verursacher selbst werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

 

Isling - Der 53-jährige Fahrer eines Mitsubishi befuhr am Donnerstagabend de Staatsstraße 2203 von Klosterlangheim kommend in Richtung Altenkunstadt. Kurz vor der Abzweigung nach Isling kreuzte ein Reh die Fahrbahn, und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand ein Schaden am linken vorderen Kotflügel und der Frontstoßstange in Höhe von ca. 2.500 Euro.

 

 

Lichtenfels - In einem Modegeschäft in der Mainau beobachtete eine Mitarbeiterin, wie eine Kundin die leeren Verpackungen zweier Leggins in eine Ecke legte. Als sie die 20-Jährige darauf ansprach, antwortete diese, dass sie die Leggins unter ihrer Hose trägt. Vor den hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels gab die junge Frau den Diebstahl zu. Sie musste eine Fangprämie in Höhe von 50 Euro zahlen und erhält neben einer Anzeige wegen Ladendiebstahl obendrein in allen Filialen ein Hausverbot für ein Jahr.

 

 

Burgkunstadt - Etwa 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Täter an einem blauen Renault Clio, der am Donnerstag zwischen 18:30 Uhr und 19:45 Uhr in der Hainweiherer Straße geparkt war. Die 26-jährige Besitzerin des Autos stellte fest, dass der linke Außenspiegel angefahren wurde. Ein paar Meter vor dem beschädigten Fahrzeug lag die silberne Außenspiegelverkleidung eines VW, die vermutlich vom Unfallverursacher stammt. Zeugen der Unfallflucht oder Personen, die Angaben zu einem VW machen können, dessen Außenspiegel seit dem 09.11. beschädigt ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Steinach - Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ereignete sich in der Eichhorngasse ein Unfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Eine Pkw-Fahrerin, die es offensichtlich eilig hatte, parkte mit ihrem Subaru Forester rückwärts aus und übersah hierbei die Fußgängerin. Auf Grund des Zusammenstoßes mit dem Pkw stürzte die 80-jährige und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich bei der Polzei unter der Nummer 03675 8750 zu melden.

 

Neuhaus am Rennweg - Ein Autofahrer starb am heutigen Vormittag bei einer Kollision mit einem Baum bei Neuhaus am Rennweg. Der 26-Jährige befuhr mit seinem Audi gegen 09.30 Uhr die Bundesstraße 281 von Neuhaus am Rennweg in Richtung Steinheid. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Der Autofahrer konnte im Anschluss nur noch tot aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Die Polizei ermittelt nun zu den genauen Umständen. Die Unfallstelle blieb zur Bergung und Spurensicherung mehrere Stunden gesperrt.