Polizeibericht für Freitag, den 17.3.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Ein 27-jähriger Mann aus Lichtenfels hielt sich am Donnerstag bei einer 22-jährigen Frau in Rödental auf. Beim Weggehen nahm er den Tablet-PC und 40 Euro aus dem Geldbeutel der jungen Frau mit. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neustadt konnte den Dieb wenig später aufgreifen. Den Computer trug er noch in einer Tasche bei sich. Diesen erhielt die Geschädigte im Anschluss zurück.

 

Neustadt bei Coburg - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Unbekannter verschiedene Graffitis in der Mörickestraße hinterlassen. Unter anderem wurde auf den Teerbelag und an einem Stromkasten gemalt. Der Täter muss eine Schablone und eine schwarze Farbsprühdose bei sich gehabt haben. Sollte jemandem etwas aufgefallen sein, möchte er seine Beobachtungen bitte unter der 09568/94310 an die Polizeiinspektion Neustadt mitteilen.

 

Coburg - Am 17.03.2017, gegen 05.30 h, ereignete sich am Theaterplatz in Coburg ein Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug etwas auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Bus der SÜC zusammen. Obwohl beim Bus die linke Seite nicht unerheblich beschädigt wurde und ein Schaden von ca. 3000.-€ entstand, entfernte sich der Unfallverursacher. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Unfallflucht. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen dunklen Ford Fiesta handeln. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Unteren Bürglaß, wo ein unbekannter Autofahrer eine Straßenlaterne umfuhr und diese einige Meter mitschleifte. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise.

 

Coburg - In den frühen Morgenstunden wurde die Polizei zu einer Diskothek in den Steinweg gerufen. Dort hatte ein unbekannter Täter vor dem Eingang offensichtlich ein Pfefferspray eingesetzt , wodurch zumindest eine Person leicht verletzt wurde. Der Grund hierfür konnte von den Beamten vor Ort nicht ermittelt werden. Zeugen des Vorfalls bzw. weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei Coburg in Verbindung zu setzen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Donnerstag, gegen 08.50 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Bundesstraße 173, auf Höhe Neuses in südlicher Richtung. Hierbei benutzte er den linken Fahrstreifen. Ein, in etwa auf gleicher Höhe fahrender, bislang unbekannter Fahrzeugführer, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, wechselte diesen und es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zum Streifvorgang. Der Unfallverursacher fuhr anschließend weiter, ohne sich um seine rechtlichen Verpflichtungen zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 200 Euro.

 

Nordhalben - Beamte der Polizei Ludwigsstadt wollten am Donnerstagnacht in Nordhalben den Fahrer eines aus dem Kronacher Landkreis stammenden VW Kastenwagens kontrollieren. Der Fahrer gab unvermittelt Gas und flüchtete in Richtung Thüringer Landesgrenze. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte der VW gestellt werden. Anschließend versuchte der  65-jährige Fahrer zu Fuß zu flüchten, wurde jedoch gefasst. Wie sich bei seiner Überprüfung nun herausstellte, hatte der Mann seit mehreren Jahren keine gültige Fahrerlaubnis mehr. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.  

Landkreis Lichtenfels

 

Michelau - Mitte Januar verkaufte ein 38-jähriger Michelauer eine Lkw-Kehrmaschine an einen Käufer aus Berlin. Bei der Abholung nahm der Käufer eine Starthilfestation, ein sogenanntes „Truck-Pac“, mit, welches nicht im Kaufpreis enthalten war. Der Käufer sicherte in einem Telefonat zu, dass er die Starthilfestation im Wert von 500 Euro wieder zurückbringt, was allerdings bis dato nicht passierte. Nachdem Michelauer den Mann aus Berlin nun nicht mehr erreichen kann, erstattete er Anzeige bei der Polizeiinspektion Lichtenfels.

 

Schney - Einer Mitarbeiterin der VR-Bank in Schney fiel am Montag ein verdächtiger Überweisungsträger auf, wonach vom Geschäftskonto eines 40-jährigen Lichtenfelsers ein Betrag von knapp 18.000 Euro auf ein Konto in Spanien überwiesen werden sollte. Die Bankmitarbeiterin kontaktierte daraufhin des Geschäftsmann, der wiederum die Unterschrift auf dem Überweisungsträger sofort als Fälschung erkannte. Der Lichtenfelser erstattete deshalb Anzeige bei der Polizei wegen versuchten Überweisungsbetrugs und Urkundenfälschung.

 

Altenkunstadt - Eine leichtverletzte Fahrradfahrerin sowie rund 100 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Straße „Mainbrücke“. Hier übersah ein 37-jähriger Ford-Fahrer beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt in den fließenden Verkehr eine vorfahrtberechtigte Fahrradfahrerin und touchierte diese.

 

Burgkunstadt - Am Donnerstagmittag betrat eine 46-Jährige trotz Hausverbotes eine Tankstelle in der Straße „In der Au“. Als der Pächter sie deshalb vom Gelände verwies, beleidigte sie ihn mit Kraftausdrücken, weshalb der Mann die Polizei rief. Bis zum Eintreffen war die 46-Jährige verschwunden. Sie erhält eine Anzeige wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch.

 

Lichtenfels - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 18.30 Uhr und 09.30 Uhr stapelten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter mehrere Absperrpfosten in der Judengasse. Dieser ca. 6 m hohe, wacklige Turm ragte in die Fahrbahn und drohte einzustürzen. Aus diesem Grund wurde er vom Bauhof noch am Sonntagmorgen „abgebaut“. Hierdurch entstand der Stadt Lichtenfels durch die aufgewendete Arbeitszeit ein Schaden von rund 250 Euro. Dieser „Spaß“ stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. Sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Burgkunstadt - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Kulmbacher Straße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am frühen Freitagmorgen einen 18-jährigen Audi-Fahrer an. Hierbei stellten sie drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwilliger Drogenschnelltest verlief positiv,  weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt wurde. Weiterhin stellten die Beamten bei einer Wohnungsnachschau eine geringe Menge Cannabis sicher. Der 18-Jährige wird sich nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung und einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Ebensfeld - In der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken ging am Freitag gegen 00.15 Uhr ein Notruf ein, bei dem lediglich ein Rauschen zu hören war. Über eine Recherche konnte als Anschlussinhaberin eine 92-jährige Ebensfelderin ausgemacht werden. Durch eine Polizeistreife wurde an der Wohnanschrift festgestellt, dass die Rentnerin in ihrer Wohnung gestürzt war und sich nicht mehr aus eigener Kraft aufrichten konnte. Die Feuerwehr Ebensfeld, die mit ca. 10 Mann vor Ort war, öffnete die Wohnungstür. Anschließend wurde die Rentnerin zur Beobachtung ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert.

 

Kösten, A73 - Am Freitagnachmittag schlief ein 27jähriger am Steuer ein und verursachte hierdurch einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 73 mit einem Leichtverletzten und Sachschaden in Höhe von 20000 Euro. Am Freitag, gegen 11:30 Uhr befuhr ein 27jähriger mit seinem Audi die Autobahn 73 in Richtung Suhl. Zwischen den Ausfahrten Lichtenfels - Nord und Untersiemau kam dieser schließlich mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach dem dieser über 100 Meter im Grünstreifen weitergefahren war, kollidierte er schließlich mit einem dortigen Verkehrszeichen und blieb schließlich stehen. Grund für den Unfall war nach Angaben des Audifahrers, dass dieser eingeschlafen war. Der Pkw wurde durch ein heimisches Abschleppunternehmen geborgen. Der junge Fahrer kam aufgrund seiner Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus Lichtenfels.

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Aus Unachtsamkeit fuhr am 16.03.2017 gegen 17.30 Uhr Der Fahrer eines PKW Dacia in der Marienstraße in Hildburghausen auf einen PKW VW Golf auf. Dessen Fahrerin musste vor der Kollision verkehrsbedingt anhalten. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.800 Euro.

Merbelsrod - 3.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am 16.03.2017 auf einem Firmenparkplatz in Merbelsrod. Die Fahrerin eines PKW Audi beachtete beim rückwärts ausparken, den hinter ihrem Fahrzeug fahrenden PKW nicht und es kam zur Kollision. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Hildburghausen - Der Fahrer eines LKW hatte am 16.03.2017 im Forstweg in Hildburghausen sein Fahrzeug rückwärts zum Wenden rangiert. Dabei übersah er den am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW Audi und stieß gegen die linke Seite des PKW. Anschließend verließ der Verursacher die Unfallstelle pflichtwidrig, ohne sich um die Schadensregulierung von ca. 2.100 Euro zu kümmern. Anhand von Zeugenaussagen bei der Unfallaufnahme konnte der Verursacher noch am selben Tag ermittelt werden.

Hildburghausen - In der Zeit vom 15.03.2017, 17.30 Uhr, bis 16.03.2017, 6.30 Uhr, hatten unbekannte Täter eine Scheibe einer Tagespflegeeinrichtung in der Schlossparkpassage eingeworfen und gelangten durch das Fenster in die Einrichtung. Dort durchsuchten der oder die Täter alle Räume und entwendeten einen Tresor mit Bargeld. Der Entwendungsschaden sowie die Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei sucht
Zeugen, die Angaben zum Einbruch bzw. zu möglichen Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Hildburghausen - Unbekannte Täter entwendeten am 16.03.2017 in der Zeit von 7.15 Uhr bis 12.00 Uhr ein Kennzeichen einer Kawasaki. Der Besitzer hatte sein Kraftrad auf dem Parkplatz der Berufsschule in der Wiesenstraße in Hildburghausen abgestellt. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 20 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Landkreis Sonneberg