Polizeibericht für Freitag, den 25.8.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Im Jagdrevier im Bereich Heckenweg und Sandstraße kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Sachbeschädigungen an Jägerständen. Dabei entstand einem Jagdpächter aus der Gemeinde Ahorn insgesamt ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Diese Woche wurde bei der Polizeiinspektion Coburg wieder eine Sachbeschädigung durch einen unbekannten Täter zur Anzeige gebracht. Ein Holm sowie die Gewehrauflage des Hochsitzes wurden durch den oder die Unbekannten abgebrochen. Tatzeit dürfte zwischen Anfang und Mitte Juli gewesen sein. Dem Ahorner Jagdpächter entstand erneut ein nicht unerheblicher Sachschaden. Zur Ergreifung des Täters wurde vom Jagdpächter eine Belohnung in Höhe von 200 Euro ausgesetzt. Sachdienliche Zeugenhinweise zum unbekannten Sachbeschädiger nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.

 

Ebersdorf b. Coburg - Beim Ausfahren aus einem Firmengelände im Finkenweg touchierte der unbekannte Fahrer eines polnischen Sattelzuges am Donnerstagmorgen den Sattelanhänger eines am Fahrbahnrand geparkten Lkw. Der Unfallverursacher hielt sogar noch an der Unfallstelle und schaute sich die Beschädigung an. Anschließend fuhr er einfach davon ohne sich um die Schadensabwicklung zu kümmern. Von Zeugen konnten die Kennzeichen der Zugmaschine sowie des Sattelanhängers abgelesen werden. An dem beschädigten Auflieger entstand ein Sachschaden von mindestens 5000 Euro. Wie hoch der Schaden am Lkw des Unfallverursachers ist, ist nicht bekannt. Dieser dürfte aber auch nicht unerheblich sein. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt aktuell gegen Unbekannt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Rödental - B4 - . Am Mittwoch  gegen  05.35 Uhr befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Pkw Kia und Wohnanhänger  die Ortsumgehung von Rödental in Richtung Autobahn. Kurz nach der Abfahrt zum Froschgrundsee lagen  auf der Fahrbahn mehrere Spanngurte samt  Ratschen. Der Fahrzeugführer konnte mit seinem Gespann nicht mehr ausweichen und fuhr über die Gegenstände. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Hinweise auf den „Verlierer“ der Spanngurte nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Coburg entgegen.

 

Landkreis Kronach

 

 

Kronach -  Am Donnerstagnachmittag, zwischen 16:00h und 16:45h, kam es auf dem Kundenparkplatz des Hagebaumarktes in Fröschbrunn zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher fuhr vermutlich beim Aus- bzw. Einparken gegen einen geparkten Skoda Octavia und beschädigte diesen im Bereich der linken Vorderfront und der Fahrertür. Der Schaden am Geschädigtenfahrzeug beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Unfallzeugen unter Tel.: 09261/5030.

 

 

Schneckenlohe -  In der Zeit vom 17. auf den 18. August zerstach ein bislang Unbekannter den rechten Vorderreifen eines Renault Clio. Das Fahrzeug des Geschädigten stand im Flurweg in einer Hofeinfahrt. Bei der näheren Betrachtung des Schadens stellte der Geschädigte eine abgebrochene Klinge eines Teppich-/ Kuttermesser fest, die noch im Reifen steckte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 80,- Euro.

 

 

Stockheim -  Am Donnerstagnachmittag ging bei der Polizeidienststelle in Kronach die Mitteilung ein, dass ein junger Bursche im Bereich Stockheim mit einem Traktor auf der Straße unterwegs sein soll. Der junge Mann dürfte aufgrund seines Alters keine Fahrerlaubnis besitzen. Der mitgeteilte Traktor wurde von einer Polizeistreife in der Bergwerkstraße festgestellt. Gerade als die Beamten eintrafen, stieg der Fahrer, wie sich herausstellte ein 12-jähriger Junge, aus dem Traktor aus. Seine offensichtliche Cousine im Alter von etwa 5 Jahren befand sich ebenfalls im Traktor. Wie der Junge in den Besitz des Traktors kam und wer die Fahrt ohne Fahrerlaubnis gestattet hat, wird derzeit noch ermittelt.

Landkreis Lichtenfels

 

Michelau - Am Donnerstag, gegen 05.15 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Mann mit seinem Pkw die Siemensstraße und wollte die dortige Kreuzung geradeaus überqueren, hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Seat einer 21-jährigen Frau die die Schneyer Straße in Richtung Schney befuhr. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leichtverletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Dienstag, in der Zeit von 11.45 Uhr bis 13.00 Uhr, stellte eine 61-jährige Frau ihren schwarzen Kia Sorento auf dem Parkplatz des Klinikum Lichtenfels, eine Ebene unterhalb der dortigen Einfahrt ordnungsgemäß ab. Als sie gegen 13.00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie zunächst nichts fest und fuhr zu ihrer Wohnanschrift. Erst hier stellte sie Kratzer an ihrem Pkw fest.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag, gegen 13.15 Uhr, beobachtete ein 61-jähriger Mann am Brückleinsgraben wie ein weißer Fiat Ducato den linken Außenspiegel eines geparkten Lkw anfuhr und davonfuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der aufmerksame Zeuge konnte hierbei das Kennzeichen des flüchtigen Transporters ablesen, welcher bereits wegen mehrerer Delikte innerhalb Bayerns in Erscheinung getreten war. Am Lkw wurde der linke Weitwinkelspiegel beschädigt und es entstand ein Sachschaden von 300 Euro.

 

 

Michelau - Am Donnerstag Morgen,  teilte ein 66-jähriger Mann aus Michelau bei der Polizeiinspektion Lichtenfels eine Beschädigung an seinem Hoftor in der Schillerstraße mit. Ein kleinerer Lkw, mit grauer Plane und roter Aufschrift, soll hierbei gegen sein Hoftor gefahren sein. Angaben zum Kennzeichen des Lkw’s konnte der Geschädigte nicht machen. Bei Inaugenscheinnahme der Polizeibeamten konnte ein Schaden am Dach über dem Hoftor festgestellt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro

Zeugen die sachdienliche Hinweise zu den Unfallfluchten geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Telefonnummer 09571/9520-0 in  Verbindung zu setzen.

 

 

Altenkunstadt - Am Donnerstag, gegen 22.45 Uhr, teilte ein 40-jähriger Mann bei der Polizei mit, dass ein Mann in der Gemeinschaftsunterkunft in Altenkunstadt randalieren würde und ein Messer in der Hand habe. Bei Eintreffen der Streife vor Ort verschanzte sich ein 35-jähriger ukrainischer Staatsangehöriger mit einem Messer in seinem Zimmer. Kurz vor Eintreffen einer zweiten hinzugerufenen Streife ging der Mann vor das Anwesen und pöbelte herum. Er konnte von den Beamten überwältigt und gefesselt werden. Hierbei schrie er weiter herum und wehrte sich gegen die Beamten. Der Mann wurde in den Streifenwagen verbracht und in der Haftzelle der Polizeiinspektion Lichtenfels in Gewahrsam genommen. Einen Alkotest verweigerte er. Vor Ort konnte im Anschluss ein 27-jähriger Mann befragt werden, der angab,  dass der Beschuldigte betrunken in dessen Zimmer kam und ein Messer auf den Tisch legte. Im Anschluss schrie er lautstark herum. Da der junge Iraker Angst hatte, verließ er das Zimmer und kontaktierte den Mitteiler. Der Beschuldigte war bereits in der Vergangenheit schon öfter in der Gemeinschaftsunterkunft negativ aufgefallen.

 

 

 

Altenkunstadt - Am Freitag, gegen 03.41 Uhr, teilte ein 39-jähriger Mann mit, dass es in einer Gaststätte in Altenkunstadt zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen junger Leute gekommen wäre. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort konnten die Personen auf der Straße angetroffen werden. Nach langwieriger Befragung stellte sich heraus, dass ein 23-jähriger Mann in der Gastwirtschaft mit den übrigen Personen in Streit geriet und die gegnerische Gruppe mit einem Klappmesser bedrohte. Die Streitigkeit verlegte sich daraufhin nach draußen und der junge Mann bedrohte nun die Anderen mit aufgeklapptem Messer. Zu Verletzungen kam es hierbei glücklicherweise nicht. Die Security trennte die Personen, welche im Anschluss teilweise flüchteten. Das Messer konnte sichergestellt werden. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu weiteren Körperverletzungen zwischen den beteiligten Personen, hierzu sind weitere Ermittlungen erforderlich.

 

Zeugen die die Auseinandersetzungen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Telefonnummer 09571/9520-0 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am 24.08.2017, gegen 19.38 Uhr, fuhr eine männliche Person mit seinem Fahrrad, zusammen mit einem weiteren Radfahrer, die Obere Allee in Hildburghausen. Beide benutzten die linke Fahrbahnseite. Auf Höhe Einmündung Knappengasse fuhr ein 59jähriger mit seinem PKW VW Golf und wollte nach rechts in die Knappengasse einfahren. Hier kamen ihm die beiden Radfahrer auf seiner Spur entgegen. Die Radfahrer versuchten noch zu bremsen. Einer der Radfahrer kollidierte mit dem rechten Kotflügel des PKW VW Golf. Die Radfahrer verließen die Unfallstelle, ohne die Personalien auszutauschen. Die männliche Person konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 175 cm groß, normale Figur, schwarze Hautfarbe, rötlich gefärbte Haare. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

 

Kahlert - Am 24.08.2017, gegen 18.15 Uhr, fuhr eine 42-jährige mit ihrem PKW Renault von Kahlert kommend in Richtung Masserberg. Am Abzweig Heubach/Schnett bog sie rechts ab. Zirka 250 Meter vor der Auffahrt zur Ortsverbindungsstraße Heubach/Schnett kam ihr ein weißer PKW entgegen (näheres nicht bekannt). Es kam zu einer Spiegel-Spiegel-Kollision. Der weiße PKW fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von 100 Euro.

Schleusingen - Am 24.08.2017, gegen 17.08 Uhr, befuhr ein 17-jähriger mit seinem Kleinkraftrad Simson und eine 47jährige mit ihrem PKW Skoda die Eisfelder Straße in Schleusingen. Auf Höhe der Einmündung zur dortigen Grundschule wollte die 47-jährige nach links abbiegen und musste aber verkehrsbedingt anhalten. Der 17-jährige sah dies zu spät und kollidierte mit dem Heck des PKW Skoda. Dabei kam er zu Fall, er und seine 17-jährige Mitfahrerin wurden dadurch verletzt und wurden ins Klinikum Suhl gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.050 Euro.

 

Eisfeld - Im Zeitraum vom 09.08.2017, 20.00 Uhr bis 24.08.2017, 16.30 Uhr entwendeten unbekannte Täter in Eisfeld im Dammweg von einem Gartengrundstück zwei Bewegungsmelder. Diese wurden abgeschraubt und die Stromleitung durchtrennt. Es entstand ein Schaden von 60 Euro.

 

Hildburghausen - Am 24.08.2017 in der Zeit von 13.00 Uhr bis 13.10 Uhr parkte ein 67jähriger sein Kraftrad BMW in Hildburghausen auf dem Gehweg vor dem Subway. Als er zurückkam, stellte er fest, dass seine Motorradkamera, inklusive Hülle, Ersatzakku und Speicherkarte entwendet wurde. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich mehrere Jugendliche vor dem Geschäft auf. Es entstand ein Schaden von 510 Euro.

 

Eisfeld - Am 22.08.2017 in der Zeit von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr wurde ein schwarzer PKW BMW auf dem Pendlerparkplatz in Eisfeld in der Schleusinger Straße abgestellt. In dieser Zeit wurde durch unbekannte Täter die Plastikheckscheibe mittels eines scharfen Gegenstandes auf einer Länge von ca. 20 cm aufgeschlitzt. Es entstand Sachschaden.

Landkreis Sonneberg

 

Frankenblick - Am Donnerstagnachmittag wurde ein Kind bei einer Kollision mit einem Pkw schwer verletzt. Der 9-Jährige war in Meschenbach mit seinem Fahrrad von einer Wiese ungebremst auf die Straße gefahren. Der Fahrer eines Pkw Skoda konnte das Kind auf dem Fahrrad nicht rechtzeitig erkennen, da sich die Wiese, über die der 9-Jährige fuhr, hinter einer Mauer befindet. Das Kind kollidierte mit dem Pkw und wurde mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Durch den Unfall wurde der 9-Jährige schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Coburg eingewiesen werden. Der Autofahrer war unverletzt geblieben.