Polizeibericht für Freitag, den 27.10.

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am Donnerstagmittag befand sich eine Familie beim Einkaufen im Gewerbegebiet „Gebrannte Brücke“ in Neustadt. Beim Verlassen eines Geschäftes wurden die vier Personen unvermittelt von zwei Frauen massiv beleidigt. Diese Beleidigungen waren eindeutig fremdenfeindlich. Zudem zeigten die Frauen auch noch den ausgestreckten Mittelfinger. Als eine Geschädigte die Polizei verständigte fuhren die Frauen in einem Pkw in Richtung Sonneberg davon.

 

Rödental - Beim Gebäude eines ehemaligen Einkaufsmarktes am Schafsteg in Rödental warfen bislang unbekannte Jugendliche in den vergangenen Wochen zwei Scheiben ein. Zudem hinterließen ließ sie jede Menge Unrat. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

 

Rödental - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag parkte ein 20-jähriger Mann seinen Jaguar neben der Grundschule in Einberg. In dieser Zeit wurde der Wagen an der hinteren Stoßstange leicht beschädigt. Der Verursacher hat einen Hinweiszettel hinterlassen. Dieser war aber durch Feuchtigkeit aufgeweicht und nicht mehr lesbar. Der Verursacher wird deshalb gebeten, sich beim Geschädigten oder bei der Polizei zu melden.

 

Rödental - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt einen VW Golf in Mönchröden. Am Steuer saß eine 40-jährige Frau. Bei ihr bemerkten die Polizisten drogentypische Auffälligkeiten. Deshalb musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen lassen. Im Anschluss wurde die Frau von ihren Eltern abgeholt.

 

Coburg - Zwei leicht Verletzte und mindestens 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Donnerstag um 09:30 Uhr im Coburger Kürengrund. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Sonneberg mit seinem Nissan auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Fiat einer 65-Jährigen aus dem Landkreis Kitzingen. Die Fiat-Fahrerin erlitt durch den massiven Anstoß eine Gehirnerschütterung. Der Unfallverursacher wurde leicht am linken Unterarm verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 51-jährigen Unfallverursacher wegen Fahrlässiger Körperverletzung und eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Während eines Beratungsgesprächs in einem Handyshop in der Spitalgasse klaute eine bislang Unbekannter die Geldbörse einer 57-jährigen Coburgerin, die diese während des Gesprächs auf der Ladentheke abgelegt hatte. Die Coburgerin bemerke den Verlust ihrer Geldbörse erst, als sie in einer angrenzenden Bank ihre Geldbörse benötigte. Als sie im Anschluss zurück zum Handyshop ging und nach ihrer Börse suchte, war diese nicht mehr vor Ort. Neben 130 Euro Bargeld, befanden sich mehrere Bankkarten sowie Kundenkarten verschiedener Geschäfte. Die Bankkarten wurden sofort gesperrt und von der Polizei zur Fahndung ausgeschrieben. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Landkreis Kronach

 

Weißenbrunn - Durch die Gemeinde Weißenbrunn wurde bekannt, dass ein bislang Unbekannter offensichtlich wiederholt illegal Müll im öffentlichen Mülleimer an der Bushaltestelle Thonberg entsorgt. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel.: 09261/5030.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Lichtenfels - Am Donnerstag veröffentlichte ein 22-Jähriger in einer Facebook-Gruppe einen Kommentar, aus dem zu erkennen war, dass er seinem Leben ein Ende setzen wolle und womöglich noch Unbeteiligte mitreißen würde. Ein besorgtes Gruppenmitglied dieser Facebook-Gruppe informierte seine örtliche Polizei in Frankfurt/M., von wo aus die PI Lichtenfels eingeschaltet wurde.  Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der 22-Jährige an seiner Arbeitsstelle angetroffen werden. Er äußerte den Polizeibeamten gegenüber glaubhaft, dass diese Aussage in Facebook unbedacht und niemals ernst gemeint war. Als Grund nannte er private Probleme mit seiner Freundin. Diese wollte er damit beeindrucken. Mögliche Auswirkungen habe er nicht bedacht.
Diese unbedachten Äußerungen könnten noch unangenehme Folgen für den jungen Mann haben. Von Seiten der Polizei muss noch geprüft werden, ob eine Anzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten erstattet werden muss.

 

 

Burgkunstadt - Rund 1.200 Euro Schaden entstanden bei einer Sachbeschädigung in der Nacht von Freitag, 20.10.17, auf Samstag, 21.10.17. Zwischen 18:30 Uhr und 11:00 Uhr wurde die gesamte Fahrerseite eines schwarzen Audi A4 zerkratzt, der zu dieser Zeit in der Straße „Polizeirangen“ geparkt war. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

 

Altenkunstadt - Am Donnerstagnachmittag galoppierte das Pferd einer 51-Jährigen wild durch einen Ortsteil von Altenkunstadt. In der Kellergasse rutschte das Tier aus und schlitterte gegen den geparkten Pkw Mini einer 47-Jährigen, wodurch ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Das Pferd konnte eingefangen werden und wurde medizinisch behandelt, Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

 

Altenkunstadt - Der blaue BMW 320d eines 20-Jährigen wurde am Donnerstag zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr zerkratzt, wodurch ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro entstand. Zu dieser Zeit stand das Auto in der Garage eines Wohnanwesens in der Altenkunstadter Straße, welche nicht abgesperrt war. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels zwei Laserkontrollen durch. Die erste Kontrolle fand am Morgen auf der B 173 bei Redwitz statt. Hier mussten insgesamt 4 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Eine weitere Kontrolle fand am Nachmittag auf der Kreisstraße LIF 2 bei der Umgehung Kösten statt. Dort hielten sich insgesamt 7 Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Der Schnellste fuhr mit 77 km/h in die Kontrollstelle.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg