Polizeibericht für Mittwoch, 10.1.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Eine Geldbörse, die eine Kundin während ihres Einkaufs in den Einkaufswagen gelegt hatte, versuchte am Dienstag um 14:15 Uhr ein Unbekannter in einem Discountermarkt im Kanonenweg zu klauen. In einem Moment, in dem die ältere Dame nicht auf ihren Geldbeutel im Einkaufswagen achtete, griff der Unbekannte zu und versuchte das Geld aus der Geldbörse zu klauen. Dies wiederrum bemerkte ein aufmerksamer Kunde des Discountmarktes und griff beherzt ein. Der Dieb flüchtete aus dem Markt und stieg in einen Seat Cordoba mit rumänischen Kennzeichen. Die Fahndungsmaßnahmen der Coburger Polizei nach dem Fahrzeug blieben erfolglos. Allerdings ist das Kennzeichen des rumänischen Fluchtfahrzeuges bei der Coburger Polizei bekannt. Aktuell wird wegen versuchten Diebstahls ermittelt. Die Polizeiinspektion Coburg bittet die ältere Dame, welcher der Geldbeutel geklaut werden sollte sowie den Kunden, der den Diebstahl verhinderte sich bei der Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645209 zu melden. Beide waren bei der Aufnahme der Anzeige im Einkaufsmarkt nicht mehr vor Ort. Die Polizei Coburg rät Geldbörsen und andere Wertgegenstände grundsätzlich niemals im Einkaufswagen mitzuführen. Die Wertgegenstände sollten generell „am Mann oder der Frau“ getragen werden und die Taschen stets verschlossen sein.

 

Ebersdorf b. Coburg - Eine verletzte Beifahrerin sowie mindestens 15000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstag um 20:45 Uhr auf der Bundesstraße 303 auf Höhe der Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Eine 55-jährige Skoda-Fahrerin aus dem Landkreis Sonneberg befuhr die B 303 von Ebersdorf in Richtung Coburg. Auf Höhe der Auffahrtsrampe von der Autobahn auf die Bundesstraße übersah sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und kollidierte im Einmündungsbereich mit dem Skoda eines 21-jährigen Sonnefelders, der von der Autobahn auf die B 303 in Richtung Sonnefeld bei Grün abbog. Die Unfallverursacherin erfasste mit ihrer Fahrzeugfront die Beifahrerseite des abbiegenden Skoda. An beiden Fahrzeugen entstand dabei hoher Sachschaden. Außerdem verletzte sich die Beifahrerin der Unfallverursacherin durch den Zusammenstoß leicht. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Rödental - Eine 72-jährige Rödentalerin befuhr am Dienstagabend mit ihrem Opel Meriva die Oeslauer Straße Richtung Neustadt. Auf Höhe der AGIP-Tankstelle wollte sie nach links in die Rathausstraße abbiegen. In der untergeordneten Straße stand zu diesem Zeitpunkt ein 18-jähriger Mann mit seinem VW Polo. Er wollte von der Rathausstraße nach links in die Oeslauer Straße abbiegen, musste aber wegen des Querverkehrs auf der Vorfahrtstraße warten. Die Opelfahrerin bog jedoch in viel zu engem Bogen ab und übersah dabei noch den stehenden VW Polo. Deshalb prallte sie mit ihrem rechten vorderen Fahrzeugeck in die Beifahrerseite des Polo. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.

 

Rödental - Am Dienstagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt in der Sudetenstraße einen Pkw der Marke Hyundai. Am Steuer saß ein 18-jähriger Schüler. Gleich zu Beginn der Kontrolle bemerkten die Beamten Marihuangeruch. Zunächst stritt der junge Mann alles ab. Ein drogenschnelltest zeigte aber den Konsum von Cannabis an. Deshalb war eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt nötig. Bei der Durchsuchung des Schülers fanden die Polizisten dann auch noch gut 30 Gramm Marihuana auf.

 

 

Landkreis Kronach

 

Kronach - Eine Streife der Polizei Kronach stoppte am Dienstagabend einen Dacia-Fahrer, der im Stadtbereich unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,26 Promille. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein in Verwahrung geben.

 

Kronach - Am Dienstagabend kontrollierte die Polizei einen jungen Mann aus dem Raum Hof, der mit seinem BMW im Bereich des Hammermühlwegs unterwegs war. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer und zugleich Halter für das eingebaute Fahrwerk keine technische Abnahme/ Gutachten einer Prüfstelle bzw. Eintragung der Zulassungsstelle vorweisen konnte. Der Fahrzeugführer wird deshalb wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis ein Bußgeld bezahlen und sein Fahrzeug bei einer entsprechenden Prüfstelle vorfahren müssen.

 

Lkr. Kronach - In den letzten Tagen gingen bei der Polizei Kronach mehrere Mitteilungen von Bürgern über Telefonanrufe der „Vollzugsbehörde Stuttgart“ ein. Am Telefon meldete sich jeweils eine weibliche Computerstimme die vorgab, dass gegen den Anrufer ein „Pfändungsbeschluss“ vorliegen würde. Zur Abwendung des Ganzen sollte der Anrufe eine Taste auf dem Telefon drücken. Bei den Telefonaten wurde meist eine Vorwahlnummer aus dem Raum Hamburg angezeigt. Wie auch im Internet bereits mehrfach publiziert, handelt es sich hierbei um eine Betrugsmasche. Wer die Taste „1“ oder „2“ drückt, wird in eine kostenpflichtige Warteschleife gelegt und bei seiner nächsten Telefonrechnung eine böse Überraschung bekommen.

 

Küps - Im Zeitraum vom 3. bis 6. Januar brachen Unbekannte in eine Scheune in der Weinbergstraße ein. Nachdem die Täter die Zugangstür aufgehebelt hatte, entwendeten sie 2 Sätze Alufelgen im Wert von rund 2000,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

Ebensfeld - In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde ein blauer Ford Galaxy auf der linken Fahrzeugseite verkratzt. Der Pkw war ordnungsgemäß vor dem Anwesen „Untere Straße 1“ geparkt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-2223-0.

 

Redwitz - Am Dienstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B 173 bei Redwitz eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten erfreulicherweise keine Fahrzeugführer beanstanden werden. Alle Verkehrsteilnehmer hielten sie an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

 

Bad Staffelstein - Rund 2.500 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wildunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße LIF 7 zwischen Nedensdorf und Wiesen ereignete. Hier querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom BMW eines 29-Jährigen erfasst.

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Kreisstraße LIF 9, zwischen Neuensee und Neuensorg, hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagvormittag einen 52-jährigen Suzuki-Fahrer an. Hierbei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Nachdem der 52-Jährige zunächst jegliche Kooperation verweigerte, wurde er mit zur Polizeidienststelle genommen, wo ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest mit dem Ergebnis von 0,72 Promille durchgeführt wurde. Der Suzuki-Fahrer erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz, hier der 0,5-Promille-Grenze.

 

Weismain - Innerhalb von nur fünf Minuten ereigneten sich am Dienstagmorgen zwei Unfälle auf der Kreisstraße LIF 6 zwischen Buchau und Geutenreuth. Zuerst kam ein 41-jähriger BMW-Fahrer ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad und landete im angrenzenden Acker. Wenige Minuten später kam eine 21-jährige Ford-Fahrerin bei der dort herrschenden Straßenglätte ins Schleudern und landete ebenfalls im danebenliegenden Feld. Glücklicherweise entstand weder am BMW noch am Ford ein Sachschaden. Die Fahrzeuge konnten, nachdem sie vom Abschleppdienst wieder auf die Straße gezogen wurden, ihre Fahrt fortsetzen. Anschließend wurde die Gefahrenstelle durch den Kreisbauhof abgestreut.

 

Marktgraitz - Am Dienstagmittag hörte ein Anwohner der Schulstraße einen lauten Schlag. Als er daraufhin aus dem Fenster sah musste er feststellen, dass soeben ein Lkw beim Rangieren seinen geparkten Mercedes angefahren hatte und davonfuhr, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von ca. 1.200 Euro zu kümmern. Über die Firma konnte der verantwortliche Fahrzeugführer schnell ermittelt werden. Es handelt sich um einen 26-Jährigen aus dem Landkreis Coburg. Dieser konnte telefonisch erreicht werden und kam zur Unfallstelle zurück. Er erhält eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

 

Michelau - In der Zeit von Montag, 05.30 Uhr und Dienstag, 14.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Opel Astra Cabrio, der zu dieser Zeit auf dem Mitarbeiterparkplatz der Firma SMIA in der Scherer-und-Trier-Straße stand. Am Astra entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro an der Heckschürze. Hier konnte roter Lackabrieb gesichert werden. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Burgkunstadt - Rund 7.000 Euro Sachschaden sowie zwei Leichtverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 11-Jähriger am Dienstagabend in der Joseph-Weiermann-Straße verursachte. Der Junge nahm den Autoschlüssel seiner Mutter und setzte sich auf den Fahrersitz ihres Dacia. Ein älterer Freund nahm auf dem Beifahrersitz Platz. Beide Jungen fuhren dann in die Straße Seewiese. Auf Höhe der Joseph-Weiermann-Straße verwechselte der 11-jährige Fahrer das Brems- mit dem Gaspedal und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Dacia entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auch die Straßenlaterne wurde komplett umgefahren und musste vom Netz genommen werden.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg