Polizeibericht für Mittwoch, 25.10.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg -  Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Unbekannte am Dienstag und brachen in ein Einfamilienhaus in der Westpreußenstraße ein. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen. In der Zeit von 11 Uhr bis gegen 18.45 Uhr drangen die Täter auf bislang unbekannte Weise in das freistehende Haus ein und brachen im Inneren eine Tür auf. Bei ihrer Suche nach Wertsachen entdeckten die Einbrecher eine Geldtasche mit Bargeld im niedrigen drei-stelligen Bereich und entkamen damit unerkannt. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert.

 

Coburg - Einen Schaden von mindestens 250 Euro richtete in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Unbekannter beim Einbruch in ein Friseurgeschäft in der Kasernenstraße an. Der Unbekannte drückte ein Fenster zu einem Nebenraum des Salons ein und gelangte so in das Friseurgeschäft. Dort klaute er das Bargeld aus der Ladenkasse und suchte offensichtlich vergeblich in weiteren Schränken nach Bargeld. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls.

 

Coburg - Zwei Mobiltelefone und mehrere Kleidungsstücke wurden am Dienstag in der Zeit von 16:45 Uhr bis 17 Uhr aus einem unversperrten Umkleideraum auf dem Sportgelände in der Wiesenstraße entwendet. Die genaue Höhe des Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden, da davon auszugehen ist, dass noch mehrere Sportler beklaut wurden. Der Operative Ergänzungsdienst der Coburger Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

 

Coburg - Eine Anzeige wegen Betrugs erstattete bereits im Sommer diesen Jahres ein 19-Jähriger aus dem Landkreis bei der Coburger Polizeiinspektion. Laut Schilderung des jungen Mannes bei der Aufnahme der Anzeige, soll ein ominöser Unbekannter Handykosten in einer Gesamthöhe von mindestens 1500 Euro zum Nachteil des 19-Jährigen verursacht haben. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Bad Rodacher die Kosten allerdings selbst verursacht hatte, da er über mehrere Abende hinweg Chats auf einer kostenpflichtigen Erotikhotline führte. Mit seiner Betrugsanzeige hatte er sich wohl erhofft, der ausstehenden Zahlung in Höhe von 1500 Euro entgehen zu können. Sein Vorhaben schlug allerdings fehl. Die Ermittler der Coburger Polizei erfassten nun eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat gegen den 19-Jährigen. Kleiner Tip der Coburger Polizeiinspektion: Am besten immer erst das Kleingedruckte lesen, bevor man kostenpflichtige Hotlines in Anspruch nimmt. Egal welche Hotlines auch immer. Das erspart einiges an Ärger, Kosten und vor allem auch Peinlichkeiten, wie im konkreten Fall.

 

Zeickhorn - Mehrere Bohrgeräte, ein Schneidewerkzeug, eine Kreissäge sowie weitere Arbeitsutensilien klaute während des vergangen Wochenendes ein Unbekannter aus einer Fabrik im Grub a. Forster Ortsteil Zeickhorn. Der oder die Unbekannten verschafften sich Zutritt über ein Fenster der dortigen Werkstatt und entwendeten aus dieser die Arbeitsgeräte im Gesamtwert von mindestens 3000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines Besonders schweren Fall des Diebstahls. Wer am Wochenende im Bereich der Gruber Straße diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möchte sich unter der Rufnummer 09561-645 209 bei der Polizeiinspektion Coburg melden.

 

Landkreis Kronach

 

Ludwigsstadt - In der Nacht von Donnerstag den 19.10.2017 auf Freitag fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen Absperrpfosten, welcher vor dem Rathaus Ludwigsstadt, Lindenstraße angebracht war. Dieser muss ausgewechselt werden. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt Tel.: 09263/97502-0 in Verbindung zu setzen.

 

Küps - Dienstagabend um 19:20 Uhr kam es auf der B 173, Höhe Johannisthal, zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden. Die Fahrerin einer Mercedes A-Klasse befuhr die Bundesstraße in Richtung Kronach und wollte nach links auf das Gelände der Aral-Tankstelle einfahren. Die Mercedesfahrerin setzte ihren Fahrtrichtungsanzeiger und bremste ihr Fahrzeug ab. Der unmittelbar dahinter fahrende Fahrer eines Kleintransporters erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Mercedes hinten rechts auf. Dessen 24-jährige Fahrerin wurde bei dem Auffahrunfall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in die Frankenwaldklink nach Kronach gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Fahrer des Kleintransporters deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,14 Promille. Der Unfallverursacher musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein in polizeiliche Verwahrung geben. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Weil er sich mehrmals vor Kindern entblößt hatte, muss sich jetzt ein 76 Jahre alter Mann strafrechtlich verantworten. Polizeibeamte konnten ihn am Freitag vorläufig festnehmen. Der Senior hielt sich seit einiger Zeit immer wieder am Bahnhof in Bad Staffelstein auf und wartete dort offenbar gezielt auf Kinder, die ohne Begleitung nach Schulschluss auf den Zug nach Hause warteten. Bis dieser eintraf, entblößte sich der Mann vor einigen, überwiegend elf Jahre alten Kindern. Nachdem sich eines von ihnen Ende September an eine Vertrauensperson gewandt hatte und die Polizei informiert wurde, nahmen die Beamten aus Bad Staffelstein sowie die Kriminalpolizei Coburg umgehend die Ermittlungen auf. Zwischenzeitlich überprüften die Polizisten auch immer wieder das Bahnhofsgelände.
Am Freitag meldete sich ein Kind über Notruf und teilte mit, dass der gesuchte Mann wieder am Bahnhof aufgetaucht sei. Sogleich fuhren mehrere Streifenbesatzungen der Polizeistation Bad Staffelstein und Polizeiinspektion Lichtenfels dorthin und bereits kurze Zeit später spürten die Beamten den 76-jährigen Coburger auf und nahmen ihn vorläufig fest. Nach umfassenden Ermittlungen der Kripo Coburg wird der Beschuldigte nun für seine Taten zur Verantwortung gezogen.

 

Lichtenfels - Ein aufmerksamer Zeuge teilte der PI Lichtenfels am Dienstagabend gegen 22:30 Uhr mit, dass eine Frau in der Unterführung Graffitti sprüht. Aufgrund der guten Beschreibung der Täterin konnte eine 26-jährige Lichtenfelserin noch vor Ort angetroffen werden. Diese zeigte sich uneinsichtig und beleidigte zudem die eingesetzten Beamten. Das „Kunstwerk“ verursachte einen Schaden in Höhe von 500 Euro.

 

Hochstadt am Main - Im Zeitraum von Montagnachmittag auf Dienstagvormittag wurde die Grillhütte der Sportfischer in Hochstadt am Baggersee angefahren und beschädigt. Bei der Verursacher dürfte es sich um ein Lkw handeln. An der Grillhütte entstand ein Schaden in Höhe von 900 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Lichtenfels in Verbindung zu setzen. Tel.: 09571/9520-0.

 

Weismain - Am Montag wurde eine 77-jährige Dame von einer männlichen Person angerufen, die sie aufforderte 3000 Euro in die Türkei zu überweisen. Der Betrag würde der Abwendung einer gerichtlichen Maßnahme dienen. Die Dame überwies auch den Betrag, aber da die Mitarbeiter der Bankfiliale aufmerksam wurden, wurde der Auftrag nicht durchgeführt.

 

Lichtenfels/Schney - In Schney, Richtung Seehof, auf Höhe Stöcken wurde ein erschossenes Reh aufgefunden. Dies teilte der zuständige Jagdpächter der PI Lichtenfels mit. Da weder er noch sein Mitjagdpächter das Tier erlegt haben, wird davon ausgegangen, dass das Reh unberechtigt während der Nachtzeit aus einem Pkw heraus erlegt wurde. Dies geschah gegen 21:15 Uhr. Hinweise nimmt die PI Lichtenfels entgegen. Tel.: 09571/9520-0.

 

Lichtenfels/Trieb - Am Dienstagnachmittag, gegen 13:30 Uhr wurde in Trieb in der Kulmbacher Straße ein Hund durch einen blauen Lkw überfahren. Anschließend fuhr dieser weiter, ohne anzuhalten. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Lichtenfels in Verbindung zu setzen. Tel.: 09571/9520-0.

 

Lichtenfels  - Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagfrüh wurde in der Bamberger Straße ein schwarzer Fiat Punto durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren und beschädigt. Das Auto war auf Höhe der Hausnummer 8 in einer Parkbucht geparkt. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Am Fahrzeug des Verursachers müsste im vorderen, rechten Bereich auch ein Schaden entstanden sein. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Lichtenfels in Verbindung zu setzen. Tel. 09571/9520-0.

 

Burgkunstadt - Am Dienstagabend ging eine Mitteilung bei der PI Lichtenfels ein, dass in Burgkunstadt, Am Bahnhof Jugendliche mit Böllern werfen würden. Als die Streife vor Ort eintraf, rannten mehrere Personen weg. Diese konnten aber anschließend in einem Kellerraum angetroffen werden und zu der Tat befragt. Vor Ort gaben Jugendliche an, dass einer von ihnen einen Böller in den Ausgabeschacht des Fahrkartenautomaten gesteckt hatte und ein anderer das Display zerkratzte. Dadurch war ein Lösen von Fahrkarten nicht mehr möglich. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg