Polizeibericht für Montag, den 30.10.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am frühen Sonntagabend fuhr ein Radfahrer auf dem Flurbereinigungsweg neben der Bundesstraße 4 von Neustadt kommend in Richtung Rödental. Dabei fuhr er deutlich in Schlangenlinien. Ein 21-jähriger Neustadter sprach den Radfahrer auf dessen Alkoholisierung an. Er bekam aber nur eine deftige Beleidigung als Antwort. Der junge Mann verständigte daraufhin die Polizei. Die hinzugerufene Streife konnte den 57-jähirgen Radfahrer bei der Abfahrt nach Thann anhalten. Als er die Polizei erkannte versuchte der Mann noch zu flüchten. Dabei stürzte er jedoch aufgrund seines Alkoholkonsums. Die Beamten erklärten ihm, dass er zur Blutentnahme mitgenommen wird. Damit war der 57-Jährige jedoch nicht einverstanden und wollte sich der Maßnahme widersetzen. Die Polizisten schafften den Mann deshalb mit körperlicher Gewalt ins Polizeifahrzeug. Den Radler erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Beleidigung.

 

Neustadt bei Coburg - Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Montag hielten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt einen Audi A4 in der Coburger Straße an. Am Steuer saß ein 24-jähriger Mann aus Neustadt. Die Polizisten hatten sofort den Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Daraufhin wurde bei dem Fahrer ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser zeigte den Konsum von Cannabisprodukten an. Nun wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte die Blutuntersuchung zum gleichen Ergebnis führen, erwartet den jungen Mann ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Coburg - Sein Mofa stellte ein 17jähriger Schüler übers Wochenende auf einem Parkplatz in der Nägeleinsgasse in Coburg ab. Am Sonntag stellte er dann fest, dass dieses entwendet worden ist. Auffällig an dem weißen Mofa ist ein schwarzer Helmkoffer. Das Zweirad hat einen Wert von ca. 1000.-€.

 

Coburg - Das Toasten eines Weißbrotes war die Ursache dafür, dass am Sonntag vormittag in einer Sozialeinrichtung in der Coburger Bahnhofstr. der Feueralarm ausgelöst worden ist und Polizei sowie die Feuerwehr anrückten. Das Brot wurde aus dem Toaster nicht ausgeworfen und verbrannte so stark, dass der entstehende Rauch ausreichte um den Alarmgeber zu aktivieren. Nach kurzem Lüften konnten die Einsatzkräfte dann wieder abrücken, ein Schaden entstand nicht.

Landkreis Kronach

 

Leutendorf – Am Montag, gegen 01.2o Uhr, querte eine Rotte Wildschweine im Bereich Leutendorf die Staatsstraße. Eines der Wildschweine wurde von einem Ford Fiesta erfaßt und verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.000,-- Euro. Das verletzte Wildschwein mußte mit einem Fangschuss von seinen Leiden erlöst werden.

 

Neukenroth – Ca. 100 m vor Ortsende Neukenroth überquerte am Sonntag gegen 18.30 Uhr ein mittelgroßer, schwarz-weißer Hund, die Fahrbahn und wurde hierbei von einem in Richtung Kronach fahrenden Pkw erfaßt. Nach dem Anstoß, bei dem ein Schaden von ca. 200,-- Euro am Pkw entstand, lief der Hund weiter. Der Hundehalter konnte bisher nicht ermittelt werden.

 

Kronach – Ein Mercedesfahrer übersah am Sonntag gegen 17.40 Uhr beim Einfahren in den Südbrückenkreisel einen Mazda, der den Kreisel befuhr. Trotz einer Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2.000,-- Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

Kronach – Bereits im September 2017 wurden die Daten einer Kreditkarte durch unbekannte Täter abgefischt. Diese Daten nutzten die Betrüger, um in Italien zwei Abbuchungen im Gesamtwert von 1.400,-- Euro vorzunehmen.

 

Mitwitz – Auf einen Mercedesstern hat es unbekannter Täter in der Zeit von Samstag, 21.oo Uhr, auf Sonntag, 07.3o Uhr, in Mitwitz, in der Neundorfer Straße, abgesehen. Er brach den Mercedesstern vom geparkten Pkw ab und entwendete diesen.

 

Wilhelmsthal – Im Bereich „Schafhut“ wurde von einem unbekannten Täter zwischen 22.10.17 und 29.10.17 eine freistehende „Samentanne“ umgesägt. Der Täter wurde offenbar bei der Tatausführung gestört, da er lediglich den Baum umsägte, jedoch kein Holz entwendete. Der Schaden wird auf ca. 150,-- Euro beziffert.

 

Kronach – Ein Schaden von 700,-- Euro entstand durch die Beschädigung eines geparkten, blauen Audi A 3. Der Pkw war in der Andreas-Limmer-Straße abgestellt und wurde in der Zeit von Samstag, 17.oo Uhr, bis Sonntag, 10.oo Uhr, an der Fahrerseite zerkratzt.

 

Landkreis Lichtenfels


Quelle: Polizei

Lichtenfels - Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei Coburg aktuell nach dem unbekannten Mann, der am frühen Abend des 19. Oktober 2017 eine junge Frau auf dem Friedhof angegriffen hatte. Die Beamten bitten die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe.

Die 23-jährige Lichtenfelserin ging am genannten Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, auf den Friedhof im gleichnamigen Weg um ein Grab aufzusuchen. Als sie sich einige Minuten dort aufgehalten hatte, umklammerte sie plötzlich von hinten ein unbekannter Mann, brachte sie zu Boden und packte die junge Frau am Hals. Da sie sich heftig gegen ihren Angreifer zur Wehr setzte, ließ dieser von ihr ab, rappelte sich auf und rannte in Richtung der Friedhofskapelle davon. Das geschockte Opfer traf im Friedhofsweg auf eine Autofahrerin, die sie zur Polizeiinspektion Lichtenfels brachte. Eine anschließende Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Ergebnis.

Das Fachkommissariat der Kripo Coburg übernahm die umfassenden Ermittlungen. In diesem Zusammenhang ließen die Beamten ein Phantombild des Tatverdächtigen anfertigen und hoffen, mit der Veröffentlichung Hinweise auf den Angreifer zu erhalten.

 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: 

 

  • zirka 20 bis 25 Jahre alt
  • geschätzte 175 Zentimeter groß und schlank
  • südländisches Aussehen
  • dunkle Augen mit buschigen Augenbrauen
  • markante Wangenknochen und Kinn, auffällig große Nase
  • schwarzer Dreitagebart
  • schwarze, leicht wellige Haare, am Oberkopf etwas länger und nach hinten frisiert, an den Seiten kurz
  • gelb verfärbte Zähne
  • bekleidet mit einem dunklen Oberteil, dessen Kapuze mit hellem Innenfutter ausgestattet war

 

Die Kripobeamten fragen:

 

  • Wer hat am Donnerstag, insbesondere um etwa 18.30 Uhr, einen verdächtigen Mann auf oder im Bereich des Friedhofsgeländes gesehen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die obige Beschreibung passt und/oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Übergriff stehen könnten?

 

Zeugen, insbesondere ein Mann, der an diesem Donnerstag, um zirka 18.30 Uhr, mit einer Schubkarre auf dem Friedhofsgelände unterwegs war, werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 

Burgkunstadt - Rund 6.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Sonntagmorgen zugetragen hatte. Ein 45-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Kulmbacher Straße in Fahrtrichtung der Kreuzung Bundesstraße 289, während die 53-jährige Fahrerin eines Fiat Punto auf der B 289 in Richtung Lichtenfels fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

 

 Lichtenfels - Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Goldbergstraße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Sonntagabend eine 53-jährige VW-Fahrerin an. Hierbei stellten sie leichten Alkoholgeruch fest, der sich mit einem Atemalkoholwert von 0,64 Promille auch bestätigte. Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt und der Pkw-Schlüssel zu Hause dem Ehemann übergeben.

 

Ebensfeld - Am Freitagabend fuhr ein 53-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug von Prächting in Richtung Ebensfeld. Hierbei kam ihm ein schwarzer BMW auf seiner Fahrbahnseite entgegen, streifte seinen Außenspiegel und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein - Am Freitagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Angerstraße / Goethestraße / Schillerstraße als ein 79-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt missachtete und von der Goethestraße aus in die Angerstraße einfuhr. Im Kreuzungsbereich stieß er gegen einen Mazda MX 5 wodurch dieser auf einen in der Schillerstraße wartenden Daihatsu geschleudert wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Hildburghausen

 

Eisfeld - Ein 42-jähriger Skoda-Fahrer fuhr am Sonntag gegen 13.30 Uhr von Bockstadt nach Herbartswind. Auf dieser Strecke kam ihm eine bislang unbekannte Fahrerin eines Audi TT entgegen. Es kam zur Kollision der jeweiligen Außenspiegel. Die Unbekannte hielt in einiger Entfernung ihren PKW an, sah sich den eigenen Schaden an und setzte anschließend ihre Fahrt in Richtung Bockstadt pflichtwidrig fort. Zeugen, die Hinweise zu der Frau geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizei in Hildburghausen zu melden.

 

Schleusingen - Ein bislang unbekannter Täter warf am Montag kurz nach Mitternacht die Doppelglasscheibe eines Fensters zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Mühlenstraße in Schleusingen ein. Er nutzte dazu einen ca. 39 x 10 Zentimeter großen Stein. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizei in Hildburghausen zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Frankenblick Am Sonntag, 29.10.2017, gegen 01:55 Uhr, sollte in Mengersgereuth-Hämmern ein Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als er jedoch die Polizei bemerkte, beschleunigte er und versuchte sich über Feldwege der Anhaltung zu entziehen. Er konnte jedoch kurze Zeit später gestoppt werden. Dabei wurde auch der Grund für die Flucht klar. Der 50 Jährige Fahrer war nicht unerheblich alkoholisiert. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 1,25 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

 

Sonneberg - Am Samstag, 28.10.2017, gegen 13:30 Uhr, wurde die Polizei zu einer Unfallaufnahme in die Coburger Straße gerufen. Ein 50 jähriger Pkw-Fahrer war mit voller Wucht gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren. Bei dem Unfall wurde die Vorderachse seines Audi herausgerissen. Ziemlich schnell wurde den Beamten der Grund für den Unfall deutlich. In der Atemluft des Verursachers wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,55 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 25000 Euro geschätzt. Der 50 Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.