Polizeibericht für Sonntag, 24.09.2017

Stadt und Landkreis Coburg

 
Coburg - Am Samstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, stellte ein 17-Jähriger sein blau/schwarzes E-Bike der Marke Haibike auf einem Supermarktparkplatz in der Callenberger Straße ab um einzukaufen. Die Steuerungseinheit seines Rades nahm er vorsorglich mit in das Geschäft. Als er wenige Minuten später wieder nach draußen kam war das Fahrrad weg, obwohl es ohne die Steuerungseinheit kaum zu fahren ist. Eine sofortige Fahndung im Nahbereich durch Beamte der PI Coburg blieb leider erfolglos. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 2800 Euro.  Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-209 entgegen.
 
 
Coburg - Am Sonntagmorgen, gegen 04.00 Uhr, meldete sich ein besorgter junger Mann telefonisch bei der Polizeiinspektion Coburg. Er gab an, dass seine alkoholisierte Freundin nach einem Streit gegangen sei und nun möglicherweise mit ihrem Auto wegfahren will. Eine Streife der PI Coburg traf die 25-Jährige fußläufig in der Austraße an. Gegenüber den Beamten räumte die junge Frau dann auch ein, auf dem Weg zu ihrem Auto gewesen zu sein. Nachdem ein freiwilliger Alkoholtest einen Wert von 1,16 Promille ergab, stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel vorsorglich sicher.
 
 
Ebersdorf b. Coburg -Die Verkehrspolizeiinspektion Coburg sucht Zeugen zu einem Falschfahrer auf Höhe der Anschlussstelle Ebersdorf b. Coburg am vergangenen Freitagabend. Eine 56-jährige fuhr gegen 21:15 Uhr mit ihrem Lkw auf der A73 von Untersiemau kommend in Richtung Suhl. Als die Dame an der Anschlussstelle Ebersdorf ausfahren wollte, kam ihr plötzlich im Baustellenbereich auf ihrer Richtungsfahrbahn ein Fahrzeug entgegen. Die Lkw-Fahrerin wurde geblendet und musste ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw zu verhindern. Vermutlich war der Geisterfahrer in der Baustelle der Anschlussstelle Ebersdorf in falscher Richtung auf die Autobahn aufgefahren. Da keine weiteren Mitteilungen bei der Polizei eingingen, kann davon ausgegangen werden, dass er nach Bemerken des Fehlers gleich wieder von der Autobahn abfuhr. Ein Kennzeichen des Falschfahrers konnte die Mitteilerin nicht erkennen. Es soll sich aber um einen Kleinwagen gehandelt haben. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.
 
 
Dörfles-Esbach - Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am vergangenen Wochenende an der Anschlussstelle Neustadt b. Coburg der A73. Zum ersten Unfall kam es am frühen Samstagvormittag. Ein 31-jähriger aus dem Landkreis Kronach wollte hier mit seinem VW Golf von Norden kommend an der Anschlussstelle ausfahren. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam das Fahrzeug in der Rechtskurve der Ausfahrt von der Fahrbahn ab und landete im Grünstreifen. Hierbei wurden mehrere Verkehrszeichen umgefahren und der Golf stark beschädigt. Der Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Die Gesamtschadenshöhe betrug rund 11000 Euro, das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. Den Grund für den Fahrfehler des 31-Jährigen stellten Beamte der Verkehrspolizei Coburg im Rahmen der Unfallaufnahme fest. Ein freiwilliger Alkotest ergab beim Verursacher einen Wert von fast 1,1 Promille, was die Sicherstellung seines Führerscheines zur Folge hatte. Die Beamten leiteten zudem ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.
 
Der zweite Unfall an der Anschlussstelle ereignete sich am Samstagabend gegen 18:00 Uhr. Beamte der Verkehrspolizei hatten einige Zeit später einen unfallbeschädigten Fiat Punto am Standstreifen der A73 zwischen Neustadt b. Coburg und Rödental festgestellt. Den dazugehörigen Fremdschaden fanden die Beamten an der Schutzplanke der Autobahnauffahrt in Richtung Süden. Offensichtlich war der Fahrzeugführer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Fiat von der Fahrbahn abgekommen und in die rechte Schutzplanke gekracht. Anschließend stellte er sein Fahrzeug am Standstreifen der Autobahn ab. Der Unfallverursacher war zunächst flüchtig, konnte im Zuge der Ermittlungen aber festgestellt werden. Es handelte sich um 27-Jährigen aus dem Landkreis Coburg. Im Zuge der Befragung des Verursachers fanden die Polizeibeamten dann den Grund für die Unfallflucht heraus. Der 27-jährige hatte keinen Führerschein und stand zudem aktuell unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens waren die logische Konsequenz. Das Unfallfahrzeug wurde abgeschleppt, der Gesamtschaden betrug rund 3000 Euro. Personen, die möglicherweise den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der VPI Coburg in Verbindung zu setzen.  
        

 
Neustadt bei Coburg - Am Freitagabend wurde ein 21-jähriger Neustadter durch eine Streife der PI Neustadt b. Coburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der junge Mann wies drogentypische Ausfallerscheinungen auf, weshalb die Beamten einen Drogentest durchführten. Dieser verlief positiv. Zudem händigte der Fahrer eine geringe Menge Marihuana aus. Ihn erwarten nun eine Anzeige und ein Fahrverbot.
 
 
Rödental - Ein 29-jähriger Coburger sprach am Freitagabend  auf einer Feier in Rödental leicht dem Alkohol zu. Dies veranlasst ihn offensichtlich dazu mit einem Ei auf einen Passanten zu werfen, welches diesen nur knapp am Kopf verfehlte. Der Übeltäter konnte aufgrund von Zeugen, die zuvor mit Zitronen beworfen wurden, ausfindig gemacht werden.
 
 
Rödental - Während einer Veranstaltung am Freitagabend auf dem Festplatz in Rödental trat ein 29-jähriger Neustädter einen am Boden liegenden 42-jährigen Rödentaler mit dem Fuß gegen den Kopf, so dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor und am Kopf sowie aus den Ohren blutete. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Angreifen hatte 1,6 Promille und wurde vorläufig festgenommen
 

 
Coburg – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am späten Freitagabend in der Neustadter Straße stellten Beamte der Polizeiinspektion Coburg Marihuanageruch im Fahrzeuginnern fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der vier Insassen konnte bei einem 24-jährigen Coburger eine geringe Menge an Rauschmitteln aufgefunden werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
 
 
Coburg – 2.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Freitagmorgen an der Kreuzung Lauterer Höhe/Garden-City-Straße. Der 19-jährige Lenker eines Hyundai übersah den vorfahrtsberechtigten Audi eines 38-Jährigen und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. 
 
 
Coburg – Ein Parfüm im Wert von 51,95 Euro ließ ein 33-Jähriger am Freitag, gegen 18.00 Uhr, in einem Drogeriemarkt in der Spitalgasse „mitgehen“. Mit dem Diebesgut ging der Mann zunächst in die Spielwarenabteilung und wurde hierbei vom Verkaufspersonal dabei beobachtet, wie er das Diebesgut aus der Verpackung nahm und in seiner Jackentasche verschwinden ließ. An der Kasse zahlte der Mann lediglich gefertigte Passbilder und wurde nach dem Zahlvorgang vom Ladendetektiv gestellt. Eine Anzeige wegen Diebstahls und ein Jahr Hausverbot in der Drogeriefiliale sind die Folge.
 
 
Dörfles-Esbach – Eine Flasche Wodka im Wert von 41,99 Euro wollte am Freitagabend ein 15-jähriger Schüler in einem Einkaufsmarkt in der Coburger Straße mitgehen lassen. Die Flasche versteckte der junge Mann in seiner Hose. Beim Passieren der Kasse flog der Diebstahl allerdings auf und er wurde vom Verkaufspersonal angehalten. Dem Jugendlichen wurde ein Hausverbot erteilt. Die Coburger Polizei ermittelt wegen Ladendiebstahls. Die Eltern des 15-Jährigen wurden ebenfalls über den Vorfall informiert.  
 
 
Meeder - Drei völlig demolierte Fahrzeuge, eine verletzte Person und rund 19.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag auf der Staatsstraße 2205 in Meeder ereignete. Die 71-jährige Lenkerin eines Audi übersah beim Überqueren der Staatsstraße Höhe Kösfeld den vorfahrtsberechtigten Citroen einer 82-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenprall wurde der Citroen auf die Gegenfahrbahn geschoben wo er mit einer entgegenkommenden Sattelzugmaschine kollidierte. Die Fahrerin des Citroen zog sich hierbei schwerere Verletzungen zu und wurde ins Klinikum Coburg verbracht. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.
 
 

Rödental - Am späten Samstagabend gegen 23:00 Uhr wurde im Rödentaler Ortsteil Einberg ein Motorradhelm entwendet. Der Helm befand sich ungesichert an einem Motorroller, welcher am Schloßberg geparkt war. Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen schwarzen Motorradhelm der Marke Schuberth mit einem Wert von ca. 350,- Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?   

  

 

Landkreis Kronach

 

Wallenfels -  Gleich acht Bußgeldanzeigen und eine deutlich höhere Anzahl von Verwarnungen sind das Ergebnis einer Geschwindigkeitsmessung, die Beamte der technischen Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizei Coburg am Samstagnachmittag auf der B173 bei Wallenfels durchführten. Spitzenreiter waren zwei Motorradfahrer aus dem Bereich Hof. Diese passierten die Messstelle bei erlaubten 100 km/h mit 148 bzw. 159 km/h. Beide müssen sich nun auf ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie Bußgelder in Höhe von 160 und 240 Euro gefasst machen.
  
 
Mitwitz - Bislang unbekannte Täter rissen in der Nacht von Freitag auf Samstag 25 Wahlplakate ein- und derselben Partei in der Kronacher und Coburger Straße ab und zerstörten diese. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.
 
 
Kronach - Ein 73-jähriger Mann befuhr am Samstagabend, gegen 17.30 Uhr, die Festungsstraße bergauf. Bei einem anschließenden Wendemanöver stieß er gegen das Heck eines geparkten Pkw eines 37-jährigen aus dem Hofer Landkreis. Zeugen konnten beobachten, dass der Unfallverursacher zwar aus seinem Pkw ausstieg, aber nach Begutachtung des entstandenen Schadens dennoch wieder in seinen Pkw einstieg und davon fuhr. Der 73-jährige konnte aber aufgrund der Zeugenaussagen schnell ermittelt werden und muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort verantworten.
 
 

 

Landkreis Lichtenfels

 
Lichtenfels - Am Samstag um 12:45 Uhr beobachtete die Marktleiterin eines Verbrauchermarktes in der Kronacher Straße  einen amtsbekannten 41-jährigen Mann dabei, als dieser an der Kasse eine Packung Tabak “Samson” in seine Jacke steckte und ohne zu bezahlen den Kassenbereich in Richtung Ausgang verließ. Daraufhin wurde Mann von der Marktleiterin auf den Diebstahl angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Der Tabak hatte einen Wert von 6,90 Euro. Dem 41-jährigen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl und zudem wurde ihm von der Marktleiterin ein Hausverbot für die kommenden 12 Monate ausgesprochen.
 
 
Lichtenfels - Am vergangenen Freitag in der Zeit zwischen 22:00 und 23:00 Uhr verursachte ein bisher unbekannter Täter einen Sachschaden von etwa 500 Euro an der Holzlege einer 49-jährigen Frau in der Straße „Vorderer Rutschberg“. Hier ist der unbekannte Täter offensichtlich durch das Dach gebrochen und hat so den Schaden verursacht. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.
  
 
Lichtenfels - Eine 31-jährige Frau erstattete bei der Polizeiinspektion Lichtenfels Anzeige, da ein bisher unbekannter Täter eine Messinglampe auf dem Grab ihrer Mutter beschädigt hat. Offensichtlich wurde diese in der Zeit zwischen 19.09 und 21.09.2017 mutwillig vom Grabstein im Friedhof in Lichtenfels abgetreten. Die Lampe hatte einen Wert von 30 Euro.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.  
 
   
Michelau - Ein 19-jähriger Mann randalierte bei einer Geburtstagsfeier in einem Sportheim in Neuensee am frühen Sonntagmorgen. Die 18-jährige Gastgeberin verständigte deshalb die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten schon von weitem den lärmenden jungen Mann hören. Schnell war auch der Grund für sein Tun herausgefunden, denn ein Atemalkoholtest erbrachte bei ihm einen Wert von 1,48 Promille. Nachdem er einem Platzverweis nicht nachkam musste er in Gewahrsam genommen werden und verbrachte die Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Lichtenfels. Hier beleidigte er noch einen Polizeibeamten. Zudem konnte bei dem jungen Mann eine Kleinstmenge Marihuana aufgefunden werden. 
 
 
Ebensfeld - Rund 25.000 Euro Sachschaden verursachte am frühen Samstagmorgen der Brand eines Holzschuppens im Ortsteil Unterneuses. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Gegen 2.30 Uhr bemerkten Bewohner ungewöhnliche Geräusche und entdeckten dann den bereits brennenden Holzschuppen. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Allerdings beschädigte das Feuer auch eine angebaute Garage und das Wohnhaus. Der Schuppen, in dem Holz gelagert war, wurde durch das Feuer zerstört. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat vor Ort die Ermittlungen zur noch ungeklärten Brandursache aufgenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.
 
 
Bad Staffelstein - Am Samstagmittag wurde eine Streife der Polizeistation Bad Staffelstein auf eine Pkw-Fahrerin aufmerksam, welche äußerst rasant in den östlichen Kreisverkehr einfuhr um dann weiter in Richtung Horsdorf zu fahren. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass die 38-jährige Fahrerin eine Atemalkoholkonzentration von 2,86 Promille hatte. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg