Polizeibericht für Sonntag, den 14.1.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Während der ersten Fahrstunde eines Fahrschülers kam es am Samstag gegen 12 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Ernst-Faber-Straße. Eine 49-jährige Fahrlehrerin wollte die erste Fahrstunde mit ihrem Schüler durchführen. Der 23-Jährige befuhr die Ernst-Faber-Straße und hielt an der Einmündung zur Ketschendorfer Straße ordnungsgemäß an dem dort aufgestellten STOP-Zeichen an. Ein nachfolgender Busfahrer übersah das vor ihm haltende Fahrschulauto und fuhr auf dessen Heck auf. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beträgt insgesamt ca. 6000,- €.

 

Coburg -  Am Sonntag ging gegen 02.30 Uhr bei der Polizei die telefonische Meldung über eine schlafende Person im Bahnhof ein. Ein mit 1,6 Promille stark alkoholisierter 18-Jähriger aus Meeder wurde von den Polizeibeamten neben dem Fahrkartenautomaten schlafend angetroffen. Der junge Mann wartete offensichtlich auf seinen Zug. Die Polizisten machten ihn darauf aufmerksam, dass um diese Zeit gar kein Zug mehr fährt und erklärten ihm, dass eine Heimfahrt mit dem Taxi nur einen Bruchteil der Kosten einer polizeilichen Ausnüchterung verursachen würde. Der 18-jährige entschied sich daraufhin für die Heimfahrt mit dem Taxi.  

 

Coburg -  Am Samstag, in der Zeit zwischen 18.00 und 20.40 Uhr, wurde ein am Parkplatz der Pestalozzischule abgestellter blauer Audi A6 von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und an der linken Seite der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf den Unfallflüchtigen werden unter Tel. 09561/645-209 an die Polizei Coburg erbeten.

 

Coburg - In einer im Steinweg gelegenen Gaststätte gerieten am Sonntagmorgen zwei Männer miteinander in Streit, weil der eine den anderen versehentlich an der Bar „berührt“ hatte. Ein 29-jähriger Mann aus Coburg schlug deswegen einem 22-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser eine Platzwunde erlitt. Der Täter war mit über 1,3 Promille reichlich alkoholisiert, die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

 

Ebersdorf bei Coburg - Am Samstag ereignete sich gegen 11.45 Uhr auf der B303 in Fahrtrichtung Coburg ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Auf der Höhe der neuen Kreuzung ordnete sich ein 90-jähriger BMW-Fahrer aus Frohnlach zunächst falsch ein und fuhr im Anschluss auf die Mittelspur, wodurch es Zusammenstoß mit dem VW-Touran eines 34-jährigen Kronachers kam. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 2000,-€.

 

Rödental - Am frühen Sonntagmorgen verursachte ein 35-jähriger Rödentaler mit seinem Audi TT in der Einberger Straße einen Verkehrsunfall, bei welchem er einen am Fahrbahnrand geparkten Dacia rammte. Der Aufprall muss derart heftig gewesen sein, dass das Fahrzeug erst um 180 Grad gedreht und anschließend auf die Seite gelegt wurde. Bei der Unfallaufnahme wurde als Grund für die Beamten sogleich die deutliche Alkoholisierung des Mannes ersichtlich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von 1,70 Promille. Der Fahrzeugführer musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohol. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf ca. 40.000 Euro.

Landkreis Kronach

 

Küps - Am Samstagnachmittag wurde bei der Kontrolle einer Pkw-Fahrerin Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test verlief positiv. Die Frau wird demnächst Post von der Bußgeldstelle erhalten.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein/A73 -Glück dass nicht mehr passiert ist, hatte eine Familie aus Pegnitz am Samstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr als sie mit ihrem PKW auf der A73 in Richtung Nürnberg unterwegs waren. Ihnen fiel beim Durchfahren einer Brücke zwischen den Anschlussstellen Bad Staffelstein Kurzentrum und Bad Staffelstein ein Gegenstand auf die Frontscheibe, welcher möglicherweise von der dortigen Brücke geworfen wurde. Die Scheibe ging glücklicherweise nicht zu Bruch. Im Rückspiegel konnten die Fahrzeuginsassen, nach der Schrecksekunde, noch zwei Personen auf der Brücke erkennen. Was genau auf das Fahrzeug fiel, bleibt unbekannt. Am PKW der Familie entstand ein Schaden von 650 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die eine Beschreibung der Personen auf der Brücke abgeben können, bzw. möglicherweise selbst Opfer dieser Attacke wurden. Hinweise können der Verkehrspolizeiinspektion Coburg, unter der Telefonnummer 09561/645211, gemeldet werden.

 

Michelau - Am Freitagnachmittag fuhr ein 16-Jähriger mit seiner 125er Yamaha die Bahnhofstraße auf Höhe des Bahnhofes. Kurz vor der Kurve kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall und sein Moped rutschte, glücklicherweise ohne den Fahrer, gegen den Fiat einer entgegenkommenden 34-Jährigen. Der Jugendliche zog sich Schürfwunden zu und wurde mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Klinikum Lichtenfels verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden i. H. v. 500 Euro.

 

Michelau - Bei Verkehrskontrollen fielen am Freitag- und Samstagabend an den Autos zweiter junger Männer, die jeweils einen VW Golf fuhren, die nicht serienmäßigen Fahrwerke auf, welche nicht von einer Prüfstelle abgenommen und in den Dokumenten eingetragen waren. Bei beiden Fahrzeugen erlosch die Betriebserlaubnis und die Fahrer mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen.

 

Lichtenfels - Am Samstagmorgen stellte eine Verkehrsteilnehmerin ihren weißen Hyundai mit STE-Kennzeichen vor dem „Fressnapf“ in der Mainau ab. Nach ihrem Einkauf, zwischen 10 – 10.30 Uhr, musste sie feststellen, dass ihr Auto im vorderen Bereich angefahren wurde. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden i. H. v. 700 Euro zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel.: 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Samstagmorgen schob eine 38-jährige Frau einen Kinderwagen mit ihrem knapp einjährigem Sohn durch die Unterführung in der Coburger Straße, als sie unvermittelt von einem unbekannten farbigen Mann beleidigt und geschlagen wurde. Hierbei ging auch die Brille der Frau zu Bruch. Die Frau konnte den Mann wie folgt beschreiben: sehr dunkle Hautfarbe, kurze gelockte schwarze Haare, schwarze Jacke und blaue Jeans. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum Täter geben?

 

Bad Staffelstein - Zwischen Uetzing und Stublang hat am Samstag zwischen 6.00 und 19.30 Uhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ touchiert, als er nach Spurenlage nach rechts von der Fahrbahn abkam. Die Polizei bittet um Hinweise von möglichen Zeugen unter 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Der Polizei in Lichtenfels wurde am Samstagabend gegen 18.30 Uhr ein Schlangenlinien fahrender Alfa-Romeo in der Viktor-von-Scheffel-Straße mitgeteilt. Als die Polizeibeamten das Fahrzeug anhielten und den 35-jährigen tschechischen Fahrer sahen, war der Grund für die unsichere Fahrweise bei einem Urintest schnell gefunden. Der Mann stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

 

Lichtenfels - Mehrere Streifen der Lichtenfelser Polizei mussten am Samstagabend zu einem Streit zwischen einer 54-jährigen Mutter und ihrer Tochter in einer Wohnung in Oberwallenstadt anrücken. Während des Schlichtens der verbalen Auseinandersetzung fanden die Beamten Gegenstände,  wie z. B.  Druckverschlusstütchen und mehrere Spritzen, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Wohl auch dem bereits jahrelang anhaltenden Drogenkonsum der 26-Jährigen, welche auch mehrfache Mutter ist, ist es zu Schulden, dass sie wiederum ihre Mutter mehrfach mit dem Tode bedrohte. Die aufgefunden Sachen wurden sichergestellt und die amtsbekannte junge Frau wird abermals wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Bedrohung zur  Anzeige gebracht.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg