PRO COBURG fordert ehrliche Diskussion über das Landestheater

Das Landestheater Coburg könnte die Stadt in den nächsten zehn Jahren rund 108 Millionen Euro kosten. Davor warnt die Stadtratsfraktion von PRO Coburg in einer aktuellen Stellungnahme. Die Summe setze sich zusammen aus dem zu erwartenden jährlichen Defizit des Theaters und den von der Stadt zu tragenden Kosten von Sanierung und Interimsspielstätte. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Angesichts dieser Zahlen dürfe man nicht unter dem Motto „Was darf Kultur kosten“ diskutieren. Stattdessen müsse man ehrlich fragen dürfen, wie das finanziert werden soll und was sich Coburg dafür dann nicht leisten kann. Der Stadtrat müsse endlich Verantwortung übernehmen heißt es weiter. PRO Coburg wünscht sich nun einen Plan, wie es in den kommenden 10 oder 20 Jahren weitergeht.