© Axel Heimken

ProSieben-Chefin räumt programmliche Fehler ein

München (dpa) – ProSieben-TV-Geschäftsführerin Katja Hofem hat eingeräumt, dass inhaltliche Fehler zum Abwärtstrend der Sender ProSieben und Sat.1 geführt haben. «Wir liegen unter unseren Fähigkeiten», sagte Hofem am Mittwoch beim sogenannten TV-Gipfel der Münchner Medientage mit Blick auf die Entwicklung der Marktanteile ihrer Sender. «Wir haben ein paar programmlich falsche Einschätzungen gehabt.» Beispiele dafür nannte Hofem nicht.

Gerade Prosieben hat viel Publikum verloren und liegt nur noch bei einem Gesamtmarktanteil von 4,5 Prozent. Man arbeite jetzt auf einen «Lucky Punch» hin, so wie Konkurrenzsender Vox es mit Programmen wie der Existenzgründershow «Die Höhle der Löwen» oder der Serie «Club der roten Bänder» geschafft habe. Eines stehe aber fest: «Die Zeiten mit 20 Prozent Marktanteil für einen Sender sind vorbei.»