© Sven Hoppe

ProSiebenSat.1-Chef Ebeling will mit 60 aufhören

München (dpa) – ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling will in drei Jahren aufhören. Seinen 2019 auslaufenden Vertrag wolle er nicht mehr verlängern – mit 60 Jahren sollte man kein Medienunternehmen mehr leiten, sagte der heute 57-Jährige Ebeling dem «Manager-Magazin» (Freitag). Anschließend könne er sich aber «durchaus eine Aufgabe bei einem Investor vorstellen oder etwas Internationales».

Der frühere Novartis-Pharmamanager war im März 2009 an die Spitze des Münchner Medienkonzerns geholt worden und hatte mit Internetportalen und Onlineshops Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert – ProSiebenSat.1 ist inzwischen sogar in der obersten Börsenliga, dem Dax.

Um sich vom TV-Werbegeschäft noch unabhängiger machen, will Ebeling bald auch eigene Produkte – zum Beispiel «Snacks für Veganer, Biokosmetik oder Diätprodukte» – in die Läden bringen, die er auf seinen Sendern bewirbt. «Sobald wir eigene Produkte im Angebot haben, können wir damit auch aus der digitalen Welt hinausgehen in andere Absatzkanäle – Apotheken, Spezialgeschäfte für Nahrungsergänzungsmittel, Drogerien», sagte er.