Prozess um Vergewaltigung: Verfahren wurde eingestellt

Er saß knapp ein halbes Jahr in Untersuchungshaft, weil er eine Frau vergewaltigt und sexuell genötigt haben soll. Nun ist ein 21-jähriger Rumäne wieder auf freiem Fuß. Das Kronacher Schöffengericht hat das Verfahren wegen geringer Schuld eingestellt. Denn: Die Aussagen der verheirateten 25-jährigen seien unglaubwürdig. Zum Hintergrund: Auf einer Grillparty in Coburg soll der Mann seine Arbeitskollegin in einen Keller gezerrt, begrapscht und vergewaltigt haben. Allerdings konnte die Frau nicht beschreiben, wie die Vergewaltigung genau ablief. Zudem habe sie sich im Gerichtssaal in Widersprüche verwickelt.