© www.artists-consultancy.com

Pumuckl wird wieder von «optischer Mutter» gezeichnet

München (dpa) – Nach fast 40 Jahren wird der rothaarige Kobold Pumuckl erstmals wieder von seiner allerersten Zeichnerin gestaltet. Die Münchner Künstlerin Barbara von Johnson wird den Klabautermann für ein neues Vorlesebuch unter dem Titel «Wintergeschichten» zeichnen, das im Kosmos-Verlag im November erscheinen soll. Johnson, die am Donnerstag (16.3.) 75 Jahre alt wird, sieht sich selbst als «optische Mutter» des Pumuckl. Er kehre nun «auf wunderbare Weise» zu ihr zurück, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Johnson hatte mit 21 Jahren einen von der Autorin und Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen und den kleinen Kobold bis 1978 gezeichnet. Dann hatten unterschiedliche Illustratoren den Klabautermann gestaltet, einmal sogar als schlanken und modern durchtrainierten Kobold, der aber bei den Fans nicht gut ankam.

«Gemeinsam mit der Tochter der Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut haben wir uns entschieden, für das neue Pumuckl-Buch wieder mit der ersten Zeichnerin Barbara von Johnson zusammenzuarbeiten», sagte Birgitta Barlet, Programmleiterin Buch bei Kosmos, der dpa. «Damit nähert sich das Erscheinungsbild des frechen Kobolds wieder dem bekannten Bild von Pumuckl an, das so viele Menschen mit schönen Kindheitserinnerungen verbinden.»