© Armin Weigel

Rathaus-Brand: Eishockeyclub bedankt sich bei Helfern

Straubing (dpa/lby) – Nach dem Feuer im mehr als 600 Jahre alten Rathaus von Straubing will sich der Eishockeyclub der Stadt bei den Helfern bedanken. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga am Mittwoch mitteilte, erhalten alle Feuerwehrleute sowie ehrenamtliche Helfer, die im Einsatz waren, im Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven am 11. Dezember freien Eintritt für einen Stehplatz.

«Als verlässlicher Partner der Gesellschaft wollen auch wir unseren Beitrag leisten», sagte Tigers-Geschäftsführerin und Stadträtin Gaby Sennebogen. «Viele erachten insbesondere die Tätigkeiten von Feuerwehrleuten als selbstverständlich, doch die sind es beileibe nicht.» Die Helfer hätten eine «wahre Energieleistung vollbracht».

Das Feuer hatte am Freitag große Teile des Rathauses aus dem Jahr 1382 zerstört. Die Flammen im historischen Bereich des Gebäudes waren bis zu 15 Meter hoch aus dem Dachstuhl des Hauses geschossen. Verletzte gab es nicht, die Brandursache ist weiter unklar.