Raub in Redwitz vor Gericht

Sie sollen einen Geschäftsmann in seinem eigenen Haus in Redwitz ausgeraubt haben. Zwei Männer aus Syrien und eine Frau aus Roth stehen deshalb seit gestern (in Kronach) vor Gericht. Wie der Fränkische Tag berichtet, widersprachen sich die Aussagen der beiden 23 und 24 Jahre alten Hauptangeklagten. Einer der Männer arbeitete als Aushilfe für den Geschäftsmann, soll sich in dessen Haus versteckt und den 67-jährigen überwältigt haben, als dieser nach Hause kam. Außerdem soll er ihm Reizgas ins Gesicht gesprüht und seinen seinen Komplizen angewiesen haben, das gefesselte Opfer zu bewachen, während er selbst den Tresor ausräumte. Darin waren u.a. teurer Schmuck und fast 11 900 Euro. Ihre mutmaßliche Komplizin soll einen Fahrdienst für sie übernommen haben. Sie erklärte vor Gericht, dass sie nichts von der Tat gewusst habe. Der Prozess geht am 4. Oktober weiter