Ritterschlag für Oberfranken

Die Genussregion ist als immaterielles Kulturerbe Bayerns ausgezeichnet worden. Die Genussregion will unter anderem die Vielfalt an traditionellen Spezialitäten in Oberfranken bewahren. Die kulinarische Identität sei dabei nicht nur ein Stück Geschichte, sondern allseits gepflegte kulturelle Gegenwart und Teil der Identität der Menschen, sagte der stv. Vorsitzende Herpich beim Festakt in München. Oberfranken hat – gemessen an seiner Anwohnerzahl – die meisten Bäckereien, Konditoreien, Metzger, Brauereien, Brennereien und Teichwirte. Auch die Flechtwerkstradition, die eng mit dem Kreis Lichtenfels verbunden ist, hat es in das immaterielle Kulturerbe geschafft.