© Ralf Hirschberger

Schnee bringt Reifendiensten Arbeit

München (dpa/lby) – Nach dem ersten Schneefall in Südbayern und im Bayerischen Wald hat sich mancher Autofahrer übers Wochenende entschlossen, jetzt rasch Winterreifen aufzuziehen. «Die Betriebe haben Erfahrung damit, dass Nachzügler kommen», sagte der Sprecher des Kfz-Gewerbes Bayern, Uwe Trautmann, am Montag in München. «Wenn alle auf einmal kommen, gibt es manchmal Wartezeiten.»

Doch die meisten Autofahrer hätten schon im Oktober gewechselt oder schon einen festen Termin ausgemacht. Kunden, die Reifen eingelagert haben, würden schon nach dem Sommer angeschrieben.

Dennoch hätten nach dem ersten Schneefall vor allem spezialisierte Reifendienste oft alle Hände voll zu tun. Mancher Betrieb verschiebe dann andere Arbeiten, andere riefen kurzfristig ein, zwei zusätzliche Helfer in die Werkstatt. In der Regel gehe es schnell, denn die meisten Autofahrer hätten einen fertigen Satz Winterreifen, der nur noch montiert werden müsse. Andere müssten neue Reifen auf Felgen aufziehen lassen. Aber die Lager seien gut gefüllt, zumindest Standardgrößen seien kein Problem. «Und manche Autofahrer brauchen das Auto eh nicht jeden Tag und lassen es halt stehen, wenn’s schneit.»