© Sven Hoppe

Siemens erweitert Vorstand

München (dpa) – Der Elektrokonzern Siemens treibt seine Neuausrichtung auch mit einer Vorstandserweiterung voran. Als neue Mitglieder werden jeweils zum 1. April kommenden Jahres der Cisco-Manager Cedrik Neike (43) sowie der amtierende E.ON-Finanzvorstand Michael Sen (48) in das Führungsgremium berufen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach einer Aufsichtsratssitzung in München mit. Zugleich wird Roland Busch mit Wirkung zum 1. Dezember neuer Technikvorstand von Siemens und tritt damit die Nachfolge von Siegfried Russwurm an, dessen Vertrag Ende März kommenden Jahres ausläuft.

Neike werde künftig die Region Asien und Australien sowie die Division Energy Management verantworten, erklärte Siemens. Beide Zuständigkeiten lagen bisher bei Busch. «Mit dem IT-Experten Neike stärkt Siemens seine Digitalisierungskompetenz im Vorstand weiter», hieß es in der Mitteilung. Michael Sen soll im Vorstand die Medizintechnik verantworten, die Siemens an die Börse bringen will. Darüber hinaus wird er Funktionen wie die Zuständigkeit für den Einkauf und die IT von Siemens-Finanzvorstand Ralf Thomas übernehmen.