© Karl-Josef Hildenbrand

Sonniger aber kalter Aschermittwoch

München (dpa/lby) – Zum Ende des Faschingstreibens zeigt sich in großen Teilen Bayerns die Sonne. Zwar ist nach der bisher kältesten Nacht des Jahres am Aschermittwoch mit frostigen Temperaturen zu rechnen, im Laufe des Tages soll es aber trocken und sonnig bleiben. Wie der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch mitteilte, werden im Raum Aschaffenburg Höchsttemperaturen von bis zu 5 Grad erwartet. Kältester Ort in Bayern war in der Nacht Oberstdorf im Allgäu mit 20 Grad unter Null. In Reit im Winkl im oberbayerischen Landkreis Traunstein sank die Temperatur auf fast minus 18 Grad.

Auch in der Nacht zum Donnerstag soll es wieder in ganz Bayern frostig werden. Wie die Meteorologen sagten, ist vor allem in Alpennähe bei Temperaturen bis minus 15 Grad mit Glätte zu rechnen. Tagsüber könne es im Westen des Freistaats Schneefall geben, der bis zum Abend in Regen übergehen soll.