© Karl-Josef Hildenbrand

SPD fordert von Staatsregierung Kampf für Linde

München (dpa/lby) – Im Fall des Industriegase-Konzerns Linde fordert die Landtags-SPD von der Staatsregierung mehr Einsatz, um sowohl Arbeitsplätze als auch die Konzernzentrale in Bayern zu erhalten. Fraktionschef Markus Rinderspacher fürchtet, dass die geplante Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair zu Lasten Bayerns gehen wird.

«Die angestrebte Weltmarktführerschaft im Gase-Sektor gibt für den Industriestandort Bayern nur einen Sinn, wenn damit nicht der Abbau von Beschäftigung auf bayerischem Boden und der Verlust von Standorten verbunden ist», sagt Rinderspacher am Mittwoch.

Linde und Praxair wollen zusammen Weltmarktführer für Industriegase werden, nach Medienberichten ist eine Verlegung der Konzernzentrale nach Irland im Gespräch. «Es hat den Eindruck, dass die Staatsregierung vor dem kapitalistischen Gang der Geschichte kapituliert und auf jegliche Einflussnahme vollends verzichtet», kritisierte Rinderspacher.