Stadt Coburg unterstützt „Coburger Land“

Auch die Stadt Coburg unterstützt den vorgeschlagenen Namen „Coburger Land“ für die geplante Autobahnraststätte bei Drossenhausen. Damit stellt sich die Stadt hinter den Landkreis Coburg und die IHK zu Coburg. Mit dem Namen Coburger Land präsentiere man die gesamte Region bei Fernreisenden, so Oberbürgermeister Tessmer. Entscheiden wird allerdings das Bundesverkehrsministerium auf Grundlage von Vorschlägen des Landratsamtes. Wie berichtet hatte es diese Woche Diskussionen wegen des Namens gegeben. Der Gemeinderat Meeder hatte sich für den Namen „Lange Berge“ ausgesprochen.