© Britta Pedersen

Tanzpaar Lorenz/Polizoakis legt Grundstein für Olympia

Oberstdorf (dpa) – Die zweimaligen deutschen Eistanz-Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis steuern einen deutschen Quotenplatz bei den Olympischen Winterspielen im Februar in Pyeongchang/Südkorea an. Die für Oberstdorf startenden Tänzer liegen nach dem Kurzprogramm bei der Nebelhorn-Trophy im Allgäu an dritter Position. Platz fünf unter den Olympia-Konkurrenten müsste am Samstag nach der Kür für den Startplatz reichen, den sie bei der WM im März hauchdünn um einen Rang verpassten. Der Wettbewerb in Oberstdorf ist die letzte Chance der Eiskunstläufer auf ein Ticket für die Winterspiele.

Lorenz/Polizoakis mussten sich am Donnerstag mit 61,09 Punkten hinter den Briten Penny Coomes/Nicholas Buckland (71,79) und Kana Muramoto/Chris Reed (62,67) aus Japan einreihen. Die 22 Jahre alte gebürtige Berlinerin hat eine Achillessehnenreizung in der Vorbereitung gut überstanden. «Die vier Wochen Pause im Juli/August waren richtig», sagte Sportsoldat Polizoakis. Der Wechsel zur russischen Startrainerin Marina Sujewa nach Detroit scheint dem Paar gut zu tun. «Wir sind sehr zufrieden mit dem dritten Platz, aber wichtig ist, dass er auch am Samstag herauskommt», meinte der in Deutschland geborene Sohn einer Tschechin und eines Griechen.