Thüringer Gebietsreform: Verhandlung im Mai

Die Klagen gegen die geplante Gebietsreform in Thüringen werden ab dem 30. Mai vor dem Verfassungsgerichtshof in Weimar behandelt. Auch die Landkreise Hildburghausen und Sonneberg hatten geklagt. Sie wehren sich damit u.a. gegen einen Großlandkreis, zu dem Sonneberg, Hildburghausen, Suhl und Schmalkalden-Meiningen zusammengeschlossen werden könnten. Nach dem 2016 beschlossenen Vorschaltgesetz zur Gebietsreform müssen Landkreise in Zukunft mindestens 130 000 Einwohner haben.