© Alexander Heinl

Türkische Wahlkampfveranstaltung vielleicht auch in Bayern

München (dpa/lby) – Innenminister Joachim Herrmann (CSU) schließt nicht aus, dass auch in Bayern türkische Wahlkampfveranstaltungen geplant sind. Als mögliche Orte nannte er am Montag München und Nürnberg. Termine seien aber bisher nicht bekannt. «Größere Veranstaltungen haben wir bisher nicht feststellen können. Wir beobachten das sehr genau», sagte Herrmann in München. «Wir wollen diesen Wahlkampf in der Türkei nicht in unserem Land.»

Dies zeige, wie zweischneidig die doppelte Staatsbürgerschaft sei: Hierzulande werde nun darum geworben, sich an der innertürkischen Meinungsbildung zu beteiligen. Herrmann betonte, dass nicht zum ersten Mal innertürkische Konflikte in Deutschland ausgetragen würden; er erinnerte an den Konflikt zwischen Kurden und Türken.

Angesichts der schwierigen Lage habe sich die Zusammenarbeit mit türkischen Polizeibehörden drastisch reduziert und sei fast auf dem Nullpunkt.