© Karl-Josef Hildenbrand

Uli Kapp neuer Chefbundestrainer der deutschen Curler

Füssen (dpa) – Uli Kapp ist neuer Chefbundestrainer des Deutschen Curling-Verbandes. Wie der Verband am Freitag mitteilte, tritt Kapp damit die Nachfolge von Thomas Lipps an. Dieser hatte den Verband im Sommer verlassen. Der zweifache Vize-Weltmeister und dreifache Europameister Kapp wird die trainingsmethodische Gesamtverantwortung aller Kader übernehmen, dazu für das Frauenteam verantwortlich sein. Martin Beiser ist Bundestrainer der Männer, Wolfgang Burba kümmert sich um den Nachwuchs.

«Der DCV freut sich über den gelungenen Vertragsabschluss mit Uli Kapp. Der Honorarvertrag wurde zunächst bis Ende Dezember 2018, mit Option auf Verlängerung, geschlossen», sagte Sportdirektor Markus Tröger.

Der zweimalige Olympia-Teilnehmer Kapp betreute als Bundestrainer zuletzt seit 2012 die österreichischen Nationalteams und stieg dabei mit den Herren 2015 erstmals nach 2002 wieder in die A-Gruppe der EM auf.

«Der deutsche Curling-Nachwuchs stimmt mich optimistisch, dass das deutsche Curling auch wieder um Medaillen mitspielen kann. Auf diesem anspruchsvollen Weg möchte ich die talentierten Athleten bestmöglich unterstützen und begleiten», sagte Kapp. Bei den Olympischen Winterspielen sind die deutschen Curler in diesem Jahr nicht vertreten.