Unternehmer setzen sich für Globe ein

Es ist zwar noch nicht entschieden, wie genau die neue Übergangsspielstätte für das Coburger Landestheater aussehen soll – Die Unternehmen, die ein sogenanntes Globe-Theater unterstützen, wollen nun aber, dass die Finanzierungsvereinbarung mit dem Freistaat geändert wird. Das berichtet die Neue Presse. Mit der Änderung soll der Bau der Globe-Variante unterstützt werden. Die bisherige Vereinbarung sieht vor, dass die Übergangsspielstätte nach fünf Jahren wieder abgerissen wird. Wenn das nicht passiert, gibt es eine deutlich niedrigere Förderung. Die Stadt soll sich daher an den designierten bayerischen Ministerpräsidenten Söder wenden, um die Vereinbarung zu ändern.