© Matthias Balk

Unwetter mit Hagel tobt über Südbayern

München (dpa/lby) – Heftige Unwetter mit Hagel und kräftigen Regenschauern haben dem Sommer in weiten Teilen Bayerns ausgerechnet zum Start ins Wochenende erst einmal den Garaus gemacht. Betroffen war am Freitag vor allem Südbayern, dort gab es neben heftigen Hagelschauern auch mächtige Windböen. Zwar hatten die Feuerwehren vor allem im Raum München alle Hände voll zu tun. Es blieb aber meist bei kleineren Schäden.

In der bayerischen Landeshauptstadt hatte bis zum frühen Nachmittag schönstes Sommerwetter geherrscht, doch dann kam die Wetter-Wende. Straßen waren kurzzeitig weiß von Hagel, Regenrinnen liefen über. Binnen einer Viertelstunde seien zwölf Liter Regen gefallen. «Es war durchaus ein kräftiges Gewitter», berichtete ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München. Die Hagelkörner seien bis zu drei Zentimeter groß gewesen.

Die Feuerwehr in München musste zu mehreren Einsätzen ausrücken. Keller liefen voll, Gerüste mussten gesichert werden. Auch in anderen Regionen Oberbayerns und Niederbayerns, aber auch in Oberfranken gab es Unwetter.

Mit den Unwettern verabschiedete sich erst einmal wieder der Sommer. In Kempten wurden am frühen Abend nur noch acht Grad registriert. In München waren es nur noch 12 Grad – nach 23 Grad am Mittag. In Passau herrschte am frühen Abend dagegen noch Sommer, hier waren es 28 Grad.