© Carsten Rehder

Verletzte bei Messerstecherei: 20 Polizeiautos rücken an

Nürnberg (dpa/lby) – Bei einer Messerstecherei in Nürnberg sind ein 34-Jähriger und zwei Söhne von ihm verletzt worden – der Vater schwer, die Jugendlichen leicht. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen zwei 46 und 47 Jahre alte Männer, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Tatverdächtigen sollten noch am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Zwischen dem 34-Jährigen und dem 46-Jährigen war es am Vorabend vor einer Gaststätte zum Streit gekommen. Anlass soll Lärm von Kindern und Jugendlichen auf der Straße gewesen sein, wie der Sprecher sagte. Der 46-Jährige soll dem 34-Jährigen dabei so schwere Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben, dass der Mann operiert werden musste. Sein Zustand sei inzwischen jedoch stabil.

Seine beiden Söhne – 14 und 15 Jahre alt – hätten sich in den Streit eingemischt und dabei soll der 46-Jährige den 14-Jährigen und ein hinzugekommener 47-Jähriger den Bruder ebenfalls mit einem Messer leicht verletzt haben. Die Jugendlichen konnten nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Für die Polizei entwickelte sich der Streit zu einem Großeinsatz. Etwa 20 Fahrzeuge waren am Tatort. «Wegen der aufgeheizten Stimmung.» Eine Mordkommission übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen.