„Verlorenen“ Führerschein vorgelegt

Wenn der Führerschein weg ist, ist er weg, auch wenn man ihn freiwillig abgegeben hat. Ein 86-jähriger Mann aus Küps hat das vor zwei Jahren getan, sich dann aber trotzdem noch hinters Steuer gesetzt. Bei der Polizei hat er dann sogar noch versucht zu schummeln. Er legte den Beamten einen alten Führerschein vor, den er schon 1978 als verloren gemeldet hatte. Er muss sich jetzt strafrechtlich verantworten.