Versuchter Totschlag: Kronacher bestreitet Tötungsabsicht

Mit einem Schraubenzieher soll er auf seine frühere Lebensgefährtin losgegangen sein – deswegen steht ein Mann aus dem Landkreis Kronach seit gestern (6.4.) vor dem Coburger Landgericht. Dem 58-jährigen wird neben Bedrohung und Nötigung auch versuchter Totschlag vorgeworfen. Der Vorfall soll sich vergangenen Juli in der Wohnung der Frau ereignet haben. Als Motiv für die vermeintliche Tat gilt Eifersucht. Laut Anklage erlitt die Frau Schürf- und Stichverletzungen und musste notoperiert werden. Über seinen Anwalt ließ der Angeklagte verlauten, dass er die Frau nicht habe umbringen wollen. Der Prozess wird am Montag (9.4.) fortgesetzt.