Viele Winterunfälle – einer endet tödlich

Schneeglatte Straßen haben in der Region zu zahlreichen Unfällen geführt. Im Landkreis Kulmbach kam eine 18-jährige Fahranfängerin ums Leben. Die junge Frau geriet ins Schleudern und krachte auf der Gegenfahrbahn in ein anderes Auto. Dabei wurde sie so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhaus starb. Oberfrankenweit waren es allein gestern Nachmittag über 120 Unfälle. Dabei wurden mindestens 30 Personen verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 300 000 Euro. Bei Herreth im Itzgrund ist ein Auto von der Straße abgekommen und auf dem Dach im Graben liegengeblieben. Die Polizei appelliert an alle Autofahrer: Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den winterlichen Straßenverhältnissen an und fahren Sie besonders vorausschauend!