VR-Bank Oberfranken Mitte zieht Jahresbilanz

Die VR- Bank Oberfranken Mitte hat Bilanz gezogen fürs vergangene Jahr. Es war das Jahr der Fusion von Kulmbacher Bank mit der Volksbank Kronach-Ludwigsstadt. Und das sei gut über die Bühne gegangen, so Vorstand Stefan Ringwald . 80 bis 90 Prozent aller Vorgänge im Zusammenhang mit der Fusion seien abgeschlossen. Alles in allem ist man gut aufgestellt bei der VR Bank Oberfranken Mitte. Bei den Kundengeldern sind die Einlagen im vergangenen Jahr gestiegen und zwar auf eine Milliarde Euro. Das ist ein Plus von 8,9 Prozent. Weil der Trend zum Online-Banking weitergeht, stehen auch Filialschließungen immer zur Debatte. Man sei in einer Beobachtungsphase und in absehbarer Zeit werde es zu Entscheidungen kommen. Vor allem Kleinstgeschäftsstellen der VR Bank Oberfranken Mitte im Landkreis Kulmbach würden über kurz oder lang geschlossen, erklärte Vorstand Stefan Ringwald.