© Andreas Gebert

Wacker Chemie macht bei Siltronic Kasse

München (dpa) – Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat seinen Anteil an der börsennotierten Tochter Siltronic gesenkt. Insgesamt wurden 6,3 Millionen Siltronic-Aktien aus dem Bestand des Konzerns an institutionelle Investoren abgegeben, wie Wacker am Mittwoch mitteilte. Dadurch verringert sich die Beteiligung an dem Wafer-Hersteller von zuvor 51,8 Prozent auf 30,8 Prozent. Der Konzern strich rund 352 Millionen Euro ein.

Wacker machte sich den stark gestiegenen Aktienkurs von Siltronic zu nutze. Die Aktien kamen im Juni 2015 zum Preis von 30 Euro an die Börse. Platzieren konnte Wacker sie nun für je 55,85 Euro.