© Peter Kneffel

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl ist online

Berlin (dpa) – Gut dreieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung online gegangen. «Der Wahl-O-Mat ist mittlerweile zum demokratischen Volkssport geworden», sagte der Präsident der Bundeszentrale, Thomas Krüger, bei der Vorstellung des Wahl-O-Maten.

13,3 Millionen Menschen hätten bei der Bundestagswahl 2013 teilgenommen. Durchschnittlich sechs Prozent derjenigen, die sonst nicht zur Wahl gegangen wären, ließen sich durch die Nutzung dazu animieren.

Nahezu alle der 33 antretenden Parteien haben ihre Positionen zu einzelnen Themenkomplexen an die Bundeszentrale übermittelt. «Mit einer Ausnahme, nämlich der Magdeburger Gartenpartei», sagte Krüger. Ein Team aus 26 Jung- und Erstwählern wählte dann die endgültigen Themen aus.
, sie wird unter anderem von Politikwissenschaftlern betreut und ausgewertet.

Jeder Nutzer kann die einzelnen Thesen befürworten, ablehnen oder neutral bewerten. Die Parteien können ihre eigenen Haltungen in Seitenfenstern ausführlicher erläutern. Wissenschaftliche Einschätzungen zu den Themen finden die Nutzer auf den BpB-Internetseiten.