Was passiert mit dem Kronacher Spital?

Zurzeit wird das Kronacher Spital noch als Unterkunft für junge Flüchtlinge genutzt. Damit ist Ende des Jahres Schluss, die rund 20 Jugendlichen ziehen um. Wie es dann mit dem Gebäude weitergeht, ist noch nicht klar. Deshalb hat die Stadt jetzt ein Architektenbüro eingeschaltet. Es gehe darum, eine Studie zu erstellen, was aus dem Gebäude werden könnte. Ein paar Ideen gibt es schon: Die Caritas zum Beispiel hatte angedeutet, ein „In der Heimat wohnen“-Modell einzurichten. Das könnte eine Art Demenz-WG mit etwa zwölf Bewohnern sein. Fest steht laut Bürgermeister Beiergrößlein auf jeden Fall, dass das Gebäude wieder bezogen werden soll.