Weiteres Kapitel in der Schlammschlacht in der Neustadter CSU

Der Fall Elke Protzmann geht in die nächste Runde. Wie berichtet wurde die CSU-Politikerin aus Neustadt bei Coburg aus ihrer Fraktion ausgeschlossen. Der Grund: Protzmann soll gegen einen Parteikollegen ausgesagt haben, der von Neustadts Oberbürgermeister Rebhan wegen Verleumdung und übler Nachrede angezeigt worden war. Medienberichten zufolge hat sich der CSU-Fraktionsvorstand intern in einem Brief erneut zu Protzmann geäußert. Das Verhalten der CSU-Politikerin wird darin als extrem unkollegial, unerträglich und beschämend bezeichnet. Wie berichtet hat Protzmann bereits rechtliche Schritte gegen ihren Rauswurf eingeleitet.