© Armin Weigel

Zehntausende feiern 175. Jubiläum der Walhalla

Donaustauf (dpa/lby) – Seit 175 Jahren trohnt die Walhalla in der Nähe von Regensburg über der Donau. Das hat die Region mit einem Feuerwerk am Samstagabend gefeiert. Zu dem Spektakel strömten nach Polizeiangaben bis zu 40 000 Besucher an die Donau. Mehr als 3000 Menschen verfolgten das Feuerwerk von Schiffen aus.

Während die Pyrotechnik den Himmel über der Walhalla erhellte, spielten die Veranstalter klassische Musik von Komponisten, deren Büsten in dem 175 Jahre alten Bauwerk stehen. Ehrengäste waren der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs, Peter Küspert, und die bayerische Sozialministerin Emilia Müller (CSU). Rund um Donaustauf kam es nach Ende der Feier mehr als eine Stunde lang zu großen Verkehrsbehinderungen.

Am 18. Oktober 1830 war der Grundstein für die Walhalla gelegt worden. 1842 eröffnete König Ludwig I. das Bauwerk. Im Inneren können Besucher die Büsten bekannter Persönlichkeiten sehen, die alle fünf bis sechs Jahre erweitert werden. Zu den dort Geehrten gehören Kaiser und Könige, Künstler wie Albrecht Dürer, Forscher wie Wilhelm Conrad Röntgen oder mutige Menschen wie die von den Nazis ermordete Widerstandskämpferin Sophie Scholl von der «Weißen Rose».