© Daniel Bockwoldt

Zigarette löst Stichflamme in Altenheim aus

München (dpa/lby) – Durch eine Stichflamme sind in einem Münchner Altenheim sieben Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr hatte eine 84 Jahre alte Bewohnerin am Dienstag eine Zigarette auf dem Balkon rauchen wollen. Die alte Dame hatte jedoch vergessen, ihre Sauerstoffbrille abzunehmen. Die dadurch mit Sauerstoff gesättigte Kleidung der Heimbewohnerin entzündete sich sofort, es kam zu der Stichflamme.

Obwohl sich Betreuer sofort bemühten, die im Rollstuhl sitzende 84-Jährige mit nassen Handtüchern abzulöschen, erlitt diese schwere Verbrennungen und kam in eine Klinik. Sechs weitere Menschen wurden mit leichten Verbrennungen und Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht.