© Daniel Karmann

Zweitligist Greuther Fürth mit Verlust von 768 000 Euro

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit roten Zahlen abgeschlossen. Der Fußball-Zweitligist verbuchte vor Steuern einen Verlust von 768 000 Euro. Im Vorjahr hatten die Franken noch einen Konzerngewinn von 542 000 Euro erzielt. Umgesetzt wurden 25,5 Millionen Euro. Das Eigenkapital des Vereins beträgt 7,235 Millionen Euro.

«Das Ergebnis wurde von einem nicht planbaren Forderungsverlust eines wichtigen Sponsors im hohen sechsstelligen Bereich belastet», sagte Präsident und Geschäftsführer Helmut Hack laut Mitteilung. «Daraus ergeben sich auch Einbußen für die laufende Saison. Dennoch verfügen wir weiterhin über eine gute Eigenkapitalquote. Wir sind gesund und liquide.»