Mietverein gegen die Mieterhöhungen in KWG-Wohnungen

Die angekündigten Mieterhöhungen in Kronach sorgen weiter für Ärger – Wie berichtet will die Union Investment in 250 der KWG-Wohnungen die Miete ab Oktober erhöhen. Die Anwältin des Mietervereins,, Sabine Gross, verweist in einer Pressemitteilung u.a. darauf, dass es sich bei den betroffenen Wohnungen um Altbauwohnungen mit einfachster Ausstattung handele. Außerdem kritisiert sie, dass die Erhöhung mitten in der Pandemie über die Bühne geht – in der viele Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld bekommen. Gross appelliert dringend an die Verantwortlichen, sich – so wörtlich – endlich wahrhaftig ihrer sozialen Verantwortung zu stellen und die geplanten Mietererhöhungen zumindest bis zum Ende der Pandemie zu verschieben. Wie berichtet hatte die Union Investment die KWG übernommen. Insgesamt gehören 650 Wohnungen dazu.