© Lino Mirgeler

13-Jähriger durch Böller schwer verletzt

Würzburg (dpa/lby) – Ein 13-Jähriger ist in Würzburg durch die Explosion eines Böllers schwer verletzt worden. Wie das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mitteilte, wollte der Bub mit drei gleichaltrigen Freunden am Vortag die Straßen nach noch funktionstüchtigen Feuerwerkskörpern aus der Neujahrsnacht absuchen. Seinen Freunden teilte er mit, dass er bereits am Morgen einen besonders großen Böller gefunden habe, den er ihnen auch zeigte.

Er entzündete die Lunte und der Feuerwerkskörper explodierte in seiner linken Hand. Durch die Wucht der Explosion wurden der halbe Daumen und der Zeigefinger abgetrennt. Zudem erlitt der Bub leichte Schürf- und Platzwunden im Gesicht. Die drei anderen Kinder wurden nicht verletzt. Der 13-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das LKA rät aus diesem Anlass nochmals dringend, Feuerwerkskörper, die als Blindgänger herumliegen, niemals erneut anzuzünden.