© Nicolas Armer

Comic-Journalismus Schwerpunkt bei Erlanger Festival

Erlangen (dpa) – Einblicke in die bunte Welt der Comics gibt seit Donnerstag der Internationale Comic-Salon in Erlangen. Dutzende Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Künstlergespräche sollen bis Sonntag die unterschiedlichsten Facetten des Genres durchleuchten. Erlangen wird alle zwei Jahre zur Comic-Metropole, im Mittelpunkt steht diesmal Comic-Journalismus. Eine umfassende Ausstellung mit Werken von renommierten Künstlerin wie Joe Sacco, Guy De-lisle und Sarah Glidden widmet sich der Gattung.

Außerdem steht das vielfältige Werk des deutschen Comic-Stars Flix auf dem Programm des 18. Comic-Salons. Er gilt als einer der erfolgreichsten und populärsten Künstler, den die deutsche Comic-Szene bislang hervorgebracht hat.

Rund 25 000 Besucher erwarten die Veranstalter. Mit rund 20 Ausstellungen, verteilt auf die gesamte Erlanger Innenstadt, und fast 500 Künstlern gilt der Comic-Salon als das größte Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum.